Sauer eingelegtes Gemüse (Persische Art)

1 Std leicht
( 35 )

Zutaten

Zutaten für 20 Personen
Gemüse:
kleine Auberginen 20
grüne Mirabellen 1 Tasse
Perlzwiebeln 2 Tassen
Schalotten 1 Tasse
Knoblauch 3 Knollen
mittelgroße Karotten 2
scharfe grüne Peperoni 10
rote Peperoni 1
Kräuter:
glatte Petersilie 1 Bund
Basilikum 1 Bund
frische Minze 1 Bund
frischen Estragon 0,5 Bund
Gewürze:
Koriandersamen, ganz 1 EL
Salz 2 EL
schwarzer Pfeffer, ganz 1 EL
Chilipulver 1 TL
Schwarzkümmel, ganz 1 EL
Kurkuma, gemahlen 1 TL
Kreuzkümmel, gemahlen 1 TL
Safran, gemahlen 1 Döschen
Cardamom, gemahlen 8 Kapseln
Zimt 1 Stange
Flüssigkeit:
13-Kräuter-Essig 2 Flaschen
Außerdem:
sterilisierte Einmachgläser etwas

Zubereitung

1.Die Peperoni waschen und abtrocknen. Wer möchte, dass die Schärfe das ganze Tourshi durchdringt, kann einige Schoten halbieren. Die rote Peperoni ebenfalls waschen und trocknen, dann in Ringe schneiden.

2.Die Auberginen und Mirabellen waschen und trockentupfen. Die Perlzwiebeln, Schalotten und den Knoblauch putzen. Größere Schalotten können auch zerteilt werden. Die Karotten putzen, in Scheiben schneiden und abtrocknen. Die Gemüse müssen wirklich gut trocken sein, sonst hält sich durch den Wasseranteil das Tourshi nicht so gut.

3.Die Kräuter waschen, gut abtrocknen und dann grob hacken.

4.Bis auf die Zimtstange alle Gewürze in einer Schale miteinander vermischen. Die Zimtstange in Stücke brechen.

5.Die Gemüse und Kräuter in die vorbereiteten Gläser einschichten, dabei immer wieder von den Kräutern und der Zimtstange dazwischen geben und auch von der Gewürzmischung. Wer Lust und Zeit hat, kann ein bißchen auf die Ästhetik achten und die roten Peperoniringe oder die halbierten Schoten sichtbar positionieren.

6.Wenn die Gläser voll sind, werden sie mit dem Kräuteressig befüllt. Wichtig dabei ist, dass alles gut mit Essig bedeckt ist. Die Gläser sorgfältig verschließen und an einem kühlen, dunklen Ort ausbewahren. Man kann sie nach vier Wochen öffnen, doch je länger sie reifen, desto besser schmeckt das Gemüse am Ende. Das Tourshi hält sich gut bis zu sechs Monate, wenn es sorgfältig aufbewahrt wird.

7.Tourshi schmeckt als Beilage zu würzigen und deftigen Fleischgerichten, die mit Reis serviert werden, zu orientalischen Palaogerichten und zu Gegrilltem. Es macht diese Gerichte bekömmlicher und würziger.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Sauer eingelegtes Gemüse (Persische Art)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 35 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Sauer eingelegtes Gemüse (Persische Art)“