Pulled Pork South Carolina mit Cole Slaw - Ohne Smoker

Rezept: Pulled Pork South Carolina mit Cole Slaw - Ohne Smoker
Gezupftes Schweinefleisch aus Charleston - ganz einfach für den Backofen oder Slow Cooker
37
Gezupftes Schweinefleisch aus Charleston - ganz einfach für den Backofen oder Slow Cooker
06:20
2
42564
Zutaten für
6
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
2,5 kg
Schulter oder Nacken vom Schwein - gut durchwachsen
Rub
1 Stck
Zwiebel
2 Zehen
Knoblauch
1 EL
Meersalz
2 TL
Chilli (Cayennepfeffer)
3 EL
Paprika edelsüß
1 TL
Kumin-Gewürz
1 TL
Pfeffer
0,5 TL
Muskat
65 g
Rohrzucker
0,5 TL
Zimt
1 Schuss
Essig
Sud
200 ml
Weinbrandessig
200 ml
Wasser
1 TL
Salz
BBQ Sauce
1
Zwiebel
2 Zehen
Knoblauch
500 g
Tomaten
1
Paprika grün
1
Paprika rot
300 g
Tomatenmark
80 g
Sellerieknolle eingelegt o.Ä.
100 ml
Essig
100 ml
Coca Cola
2 TL
Salz
1 EL
Senf
0,5 TL
Chilli (Cayennepfeffer)
0,25 TL
Zimt
0,5 TL
Kumin gemahlen
40 g
Zucker braun
Cole Slaw
1 Stück
Weißkohl frisch
1 Stück
Apfel
1 Stück
Möhre
1 TL
Pfeffer
2 TL
Salz
300 g
Majonäse - fettarm ist i.O.
1 Schuss
Essig
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
22.05.2011
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
297 (71)
Eiweiß
2,0 g
Kohlenhydrate
11,5 g
Fett
1,4 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Pulled Pork South Carolina mit Cole Slaw - Ohne Smoker

ZUBEREITUNG
Pulled Pork South Carolina mit Cole Slaw - Ohne Smoker

Rub
1
Die Rub-Zutaten (von Zwiebel bis Essig) alle zusammenrühren bis eine dickflüssige Paste entsteht.
Im Backofen oder abgedeckten Grill
2
Das Schweinefleisch in eine Auflaufform oder backofenfeste Pfanne in den Sud (Essig, Wasser, Salz) legen und den Rub auf dem Fleisch verteilen. Das Ganze 1 h bei 160°C in den Backofen schieben. Danach weitere 5h (bis das Fleich total zart ist) bei 120°C - immer wieder den Sud über das Fleisch löffeln. Ggf. Wasser nachschütten, wenn es zu sehr einkocht. Besser noch man verwendet einen Slow Cooker - bekommt man relitiv günstig und damit gehts total unkompliziert. In dem Fall sollte weniger oder gar kein Wasser verwendet werden. Jetzt ist genug Zeit, mit der Soße zu beginnen.
Sauce
3
Wer möchte kann die Tomaten und die Paprika mit heissem Wasser überbrühen und dann die Schale entfernen. Um die Kerne später nicht in der Soße zu haben empfehle ich die geschälten Tomaten in einem Mixer vorsichtig (kleinste Stufe, dass die Kerne nicht zwekleinert werden) flüssig zu quirlen und dann durch ein Sieb zu passieren. Sonst einfach alles (von Zwiebel bis Paprika) sehr klein hacken. Zwiebeln mit gut Butter oder Öl anbraten, dann den Rest dazu und so lange köcheln, bis Tomaten und Paprika gut durch sind. Das Tomatenmark erst zugeben, wenn das Ganze etwas eingekocht ist - sobald das Tomatenmark dabei ist blubbert das Gebräu unkontrolliert beim Kochen. Also obacht - ich versaue mir damit regelmäßig die halbe Küche ;-)) Danach die Soße (wenn gewünscht) mit einem Pürierstab durcharbeiten, bis eine gleichmäßige Soße entsteht. Die Soße passt in zwei Einmachgläser und kann, wenn sie nicht komplett verbraucht wird auch eine Weile aufbewahrt werden.
Cole Slaw
4
Kohl fein hobeln, Apfel raspeln, Möhre stifteln - alles in eine Schüssel, Salz, Pfeffer, Essig und Majo dazu - umrühren - fertig.
Pull
5
Wenn das Fleisch fertig ist muss es sich mit zwei Gabeln in feinste Fasern verpflücken lassen. Grobe Fettstücke kann man dabei entfernen. Einen Teil der Soße jetzt unter das Fleisch mischen - bei Bedarf im Ofen warm halten.
Hau rein!!
6
Am Besten schmeckt das ganze auf geröstetem Brot mit Cole Slaw oben drauf!

KOMMENTARE
Pulled Pork South Carolina mit Cole Slaw - Ohne Smoker

   Abbbi
Sehr gut - sehr authentisch
   Abbbi
Schmeckt wie von dort!

Um das Rezept "Pulled Pork South Carolina mit Cole Slaw - Ohne Smoker" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung