Zwetschgen-Tarte im Mai, und frisch gebacken? ...

30 Min leicht
( 35 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Zwetschgen 500 g
Streuselteig, 450 g
hergestellt aus: etwas
Mehl 200 g
Zucker 100 g
Zitronenschale gerieben etwas
Backpulver 1 Teelöffel (gestrichen)
Salz 1 Prise
Eigelb 1
Markenbutter 125 g
Backpapier für die Tarte-Form etwas
Haselnüsse gemahlen 2 Esslöffel
Mandeln gehackt 1 Esslöffel

Zubereitung

1.Ein Familien-Ereignis zwang mich im September, die Zwetschgen und auch den fertigen Streuselteig zum späteren Gebrauch einzufrieren (wegwerfen kann ich das später immer noch - so dachte ich im Herbst). Und heute habe ich das Experiment gewagt:

2.Ich habe die eingefrorenen Zwetschgen und den Teig aufgetaut, dann die Zwetschgen entsteint. Etwa 2/3 vom Teig hab´ ich in eine mit Backpapier ausgelegte Tarte-Form gebröselt, dann flachgedrückt und mit Nüssen und Mandeln bestreut.

3.Darauf habe ich die Zwetschgen verteilt, die restlichen Streusel darübergegeben und den Kuchen bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten gebacken.

4.Und wie hat´s geschmeckt?? Prima!! Das nächste Experiment dieser Art wird mit Rhabarber gestartet, denn den habe ich auch schon im Froster für Zeiten, wo es keinen Frischen mehr gibt.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Zwetschgen-Tarte im Mai, und frisch gebacken? ...“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 35 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Zwetschgen-Tarte im Mai, und frisch gebacken? ...“