Kuchen: Willi - Marillenkuchen

2 Std 30 Min leicht
( 37 )

Zutaten

Zutaten für 14 Personen
Mehl glatt 380 g
Backpulver 1 Päckchen
Zucker 170 g
Eier 3
zerlassene Butter 125 g
Sahne 0,25 Liter
zum Beträufeln: etwas
etwas Marillenlikör etwas
BELAG: etwas
Topfen ( 10% Fett ) 250 g
Fläschchen Dr. Ötker Aroma Zitrone 0,5
Staubzucker 150 g
Joghurt natur 0,5 Liter
Gelatine oder Agar Agar 7 Blatt
Marillenlikör 3 EL
Schlagsahne 0,25 Liter
Gelee für den zweiten Belag: etwas
Marillen (Abtropfgewicht 460 g) 1 Dose
Tortengelee klar 1 Päckchen
zum Verzieren: etwas
Marillen (Abtropfgewicht 460 g) 1 Dose
etwas Decor Kakaoglasur etwas
einige Tropfen Rum etwas
etwas weiße Schokolade (wenn vorhanden) etwas
einige Mandelblättchen etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1419 (339)
Eiweiß
1,4 g
Kohlenhydrate
39,9 g
Fett
17,5 g

Zubereitung

1.Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Die übrigen Zutaten (Zucker, zerlassene Butter, Eier und Sahne) der Reihe nach dazugeben und mit dem Handmixer kurz zu einem glatten Teig verrühren.

2.Den Teig gleichmäßig auf ein befettetes, bemehltes Backblech (30x35) (oder mit Backpapier auslegen) streichen. Das Blech in die Mitte des vorgeheizten Rohres schieben. 180°C ca. 25 Min. backen.

3.Das erkaltete Gebäck mit Likör leicht beträufeln. Für den Belag Topfen, Aroma, Staubzucker und Joghurt verrühren. Die Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten. Die erweichten Gelatineblätter mit Likör erwärmen und gut in die Topfenmasse einrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Den Belag gleichmäßig auf das Gebäck streichen und 1 Std. kalt stellen.

4.Für das Gelee die Marillen mit Saft pürieren. Tortengelee dazugeben und nach Anleitung auf dem Päckchen zubereiten. (ich hatte leider nur rotes Tortengelee, deshalb ist ein bisschen oranger geworden) Das Gelee löffelweise auf der Oberfläche verteilen und erstarren lassen. 1 Std. kalt stellen.

5.Zum Verzieren die Marillen abtropfen und mit einer Serviette trocken tupfen. Die Glasur mit Rum zu dicklicher Konsistenz verrühren und in ein Spritztütchen geben. Die Marillen auf der Oberfläche beliebig verteilen und mit der Spritzglasur Streifen und Kopf aufspritzen. Etwas weiße Schokolade als Augen und mit einem dünnen Spieß etwas Glasur als Pupillen auftupfen. Mandelblättchen als Flügel (evtl. mit einem Messer einen kleinen Schnitt machen) in die Marillen stecken

6.Tipp: Für Kinder statt Marillenlikör, Marillensaft verwenden. Die Glasur zum Verziehren ohne Rum zubereiten und etwas abgekühlt aufspritzen. Man kann den Kuchen auch mit Pfirsiche machen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kuchen: Willi - Marillenkuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 37 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kuchen: Willi - Marillenkuchen“