Klarer Aspik selbstgemacht wie zu Omas Zeiten

6 Std leicht
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Kalbsfüße 3
Wadenfleisch 500 g
Wasser 3 Liter
Suppengemüse 500 g
Zitrone etwas
Eiweiß 3
Salz etwas

Zubereitung

1.Die aufgeschlagenenKalbsfüße reinigt man sorgfältig, überbrüht sie mit heißem Wasser, damit alles Blut herausgeschwemmt wird, und setzt sie in heißem Wasser zum Kochen auf. Nach 3std. slzt man dieBrühe und gibt das Wardenfleisch und das blätterige geschnittene Gemüse, ohne Zwiebel, dazu.

2.Man läßt die Brühe dann noch 1std. weiter kochen, seiht sie ab und stellt sie bis zum nächsten Morgen zum Erstaren. Das Gemüse und die Knochen werden nochmals aufgekocht. Am nächsten Morgen hebt man alles Fett von der Oberfläche ab, läßt den Aspik nur gerade zergehen, gibteinige gewaschene, zerdrückte Eierschalen und das ungeschlagene Eiklar dazu undschlägt das Ganz mit der Schneerute über Feuer, bis es ganz heiß geworden ist.

3.Beim Schlagen der Suppe setzen sich alle Unreinheiten im Eischnee ab und der Aspik wird klar. Er bleibt mit dem Eischnee noch 30min., zugedeckt, am Ofenrand stehen, damit er sich ganz klärt. Man gießt ihn durch ein dichtes Tuch, welches man an den Stuhlbeinen eines umgekehrten Küchenstuhles befestigt.

4.ja so hat man früher seinen Aspik gemacht ! Gruß an alle von meiner Oma das ist nicht geklaut, das Oma mir hinterlassen. Hallo Ommi Kuss So und nun macht mal Aspik

Auch lecker

Kommentare zu „Klarer Aspik selbstgemacht wie zu Omas Zeiten“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Klarer Aspik selbstgemacht wie zu Omas Zeiten“