Schwäbische Spätzle

15 Min mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Eier 2 Stück
Mehl 1 Sch.
Hartweizengrieß 1 Sch.
Mineralwasser 1 Sch.
Salz 2 Messerspitze

Zubereitung

Zuerst Eier und Mehl zu einem Teig rühren. Soviel Mehl wie die Eier schlucken. Pro Ei eine Prise Salz einstreuen. Dann Mineralwasser hinzufügen. Mit Hartweizengrieß binden, bis sich beim Mischen Blasen im Teig bilden. (Grieß und Mineralwasser kann auch weggelassen werden, also nur Eier und Mehl zu bis zur Blasenbildung rühren. Sollte der Teig zu fest werden ggf. mit wenig Mineralwasser "blasig" machen ) Inzwischen in einem Topf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. In das sprudelnde Salzwasser den Teig durch schaben auf einem Holzbrett, oder Drücken durch eine Spätzlepresse (kann auch eine Kartoffelpresse sein) oder durch "Hobeln" mit einem speziellen "Spätzleshobel" in das sprudelnde Wasser einbringen. Kurz aufkochen lassen, bis die Spätzle im Salzwasser emporsteigen, abgießen oder abschöpfen, nicht "abschwenken !!!) Sofort servieren. Dazu passt fast alles. Alternativ: Reste oder das Gericht erkalten lassen. In einer Pfanne etwas Fett oder Butter anrösten, bis sich eine leichte Kruste gebildet hat. Erneut servieren, oder mit Emmentaler-Käse und gebräuntenh Zwiebeln als Kässpätzle mit einem grünen Salat servieren. Werden die Spätzle als Beilage zu einem Hauptgericht, z.B. Braten jeder Art oder Schnitzel serviert, rundet nach guter "Schwabenmanier" ein Kartoffelsalat aus Essig und Öl das "Sonntagsessen" perfekt ab. Besonders zu empfehlen sind auch "Linsen mit Spätzle" deren einfache Zubereitungsart demnächst besonders beschrieben werden.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Schwäbische Spätzle“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schwäbische Spätzle“