Wildschweinbraten im Römertopf (Bernd Römer)

2 Std 20 Min mittel-schwer
( 4 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Wildschwein Keule frisch 1 Stk.
Knoblauchzehen 3 Stk.
Olivenöl 1 Schuss
Schinkenspeck 250 gr.
Zwiebeln 4 Stk.
Tomaten 4 Stk.
Paprikaschoten rot 2 Stk.
Sherry 250 ml
Schlagsahne 400 gr.
Basilikum 1 EL
Majoran frisch 1 TL
Lorbeerblatt Gewürz 2 Stk.
Gartenkräuter 2 EL
Kapuzinerkresse 2 EL
Dulcia Domestica: etwas
Datteln 12 Stk.
Walnüsse 2 EL
Honig 1 TL
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Salat: etwas
Olivenöl 3 TL
Balsamico-Essig 1 TL
Dijon Senf 1 TL
Feldsalat 1 Päckchen
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
967 (231)
Eiweiß
6,5 g
Kohlenhydrate
3,1 g
Fett
19,0 g

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
2 Std
Ruhezeit:
4 Std
Gesamtzeit:
6 Std 20 Min

1.Für den Wildschweinbraten die Wildschweinkeule für ca. 4 Stunden mit zerhacktem Knoblauch einreiben und in eine Marinade aus Olivenöl, frischem Basilikum, Majoran einlegen. Lorbeer zufügen.

2.Den Römertopf wässern, mit Schinkenspeckscheiben auslegen. Das Fleisch samt Marinade, Zwiebeln, Tomaten und Paprika hinein geben und bei 200°C 90 Minuten garen. Die Keule herausnehmen, in dünne Scheiben schneiden. Den Sud mit einem kleinen Glas Sherry und Sahne verrühren. Gartenkräuter und Kapuzinerkresse daruntermischen. Mit dem Fleisch zusammen noch 10 Minuten in den Ofen schieben.

3.Für die Dulcia Domestica die getrocknete Datteln entkernen, dann mit Walnusskernen füllen. In der Pfanne erwärmen und Salz, Pfeffer und Honig dazugeben. Wenn die Haut beginnt, sich abzulösen, sind die Datteln fertig.

4.Für den Salat diesen putzen und aus den übrigen Zutaten eine Vinaigrette anrühren. Diese über den Salat geben. Zum Anrichten den Wildschweinbraten in Scheiben schneiden und mit je 3 Datteln auf den Tellern platzieren. Dazu passt zum Beispiel Feldsalat.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Wildschweinbraten im Römertopf (Bernd Römer)“

Rezept bewerten:
4,25 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Wildschweinbraten im Römertopf (Bernd Römer)“