Dosenessen: Viel besser als sein Ruf - Tip

Dosenessen: Viel besser als sein Ruf

Ein kleines Aber

Ein kleines Aber

2
1839
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Man kann es sich kaum vorstellen, aber tatsächlich ist manches Dosenessen gesund. Das gilt zum einen für Tomaten. Der Geschmack ist intensiver als bei frischer Ware und das Krebs vorbeugende Lycopin kann der Körper leichter erschließen. Ähnlich verhält es sich mit Mais. Bohnen und Linsen sind auch in der Dose vollgepackt mit Eiweiß und Kalium, außerdem sind sie bereits fertig gekocht und damit die passende Grundlage für schnelle, gesunde Eintöpfe. Bei anderem Gemüse sollten Sie aber doch lieber ins Tiefkühlfach schauen. Am Sauerkraut scheiden sich übrigens die Geister: Die einen sagen, Konservenkraut sei gesünder und vitaminreicher, andere halten zum Frischepack.

Auch wenn Dosenessen gesund ist, verbeulte Dosen stellen immer ein Risiko da. Aus den Bruchstellen kann sich Zinn lösen, das gesundheitsschädlich ist. Vitamin C sollten Sie auch nicht zu viel erwarten, das geht beim Koch- und Abfüllprozess meist verloren. Ansonsten weist Dosenessen dank schonender Verfahren inzwischen einen ähnlich hohen Vitamingehalt wie Frischware auf. Außerdem zerfallen die Nährstoffe dank Licht- und Luftabschluss nicht so schnell. Von fertigen Suppen, Fleischgerichten und Eintöpfen aus der Dose sollten sie allerdings ganz die Finger lassen. Hier führen Sie Ihrem Körper nur eine Menge Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Fett und Zucker zu.
AUSPROBIERT
Benutzerbild von OSB-Cranz
KOMMENTARE
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
...wenn ich zu Konserven greifen muß, dann nur zu Glaswaren. Gerade bei Obst muß ich sehen, was ich kaufe. Ich gehöre auch der Generation an, wo noch alles selbst eingekocht wurde. Bei meinen Eltern wurde noch geschlachtet und selbst gewurstet (mit Unterstützung eines Metzgers). Alles wurde für die Vorratshaltung eingekocht. Ich glaube, meine Vorliebe für Vorräte wurde so schon in meiner Kindheit geprägt ;-))). Ihre erste Kühltruhe bekam meine Mama, als ich in die Lehre ging. Und ihre ersten Erfahrungen damit gingen gründlich in die Hose (mangelnde gute Verpackungen). Heute alles kein Thema mehr. Ich bevorzuge nach wie vor frische Ware, nach Möglichkeit in der Saison. Aber wenn ich mal etwas zubereiten möchte, was nicht gerade Saison hat greife ich bevorzugt zum TK-Produkt (bei Tomaten zum Tetra-Pack). Fertige Suppen oder Fleischgerichte aus der Konserve kommen bei mir überhaupt nicht mehr auf den Tisch. Auch Suppen oder Saucen aus Tüten oder Päckchen ist ein no go. In meinem Essen zu landen haben Geschmacksverstärker keine Chance (und ich brauche sie auch nicht). Ich fühle mich wohl dabei ... und meine Family auch. Aber jeder soll ja nach seiner Facon glücklich werden ... und mit seinem eigenen Essen. Die Zubereitung ist Geschmackssache und darüber kann man ja nicht streiten ;-))). In diesem Sinne: Laßt es euch schmecken!!! LG Geli
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
Ihr habt vollkommen R E C H T !!!!! "Alle" sagen ......Dosen.....i gitt... , doch was ist mit den Rezepten von selber eingewecktem Gemüse , Obst, Marmeladen, usw. Ist das etwa keine Dosen- (Glas-) Ware????? Früher wurde alles eingekocht......heute kauft man die Gläser oder Dosen und an diesen Früchten haben nicht soviel Leute rumgemorkelt, wie es bei Frischobst und Frischgemüse in den Kaufläden ist. DENN DAS FINDE ICH EKELHAFT!!!!! JEDER GRABSCHT ALLES AN !!!!!! Meim TIP : Esst und kauft was Euch schmeckt, denn so mache ich es. Dann bleibt man auch gesund. VG, Andreas.

Um den Tipp "Dosenessen: Viel besser als sein Ruf" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.