Sonntagsbraten Rezepte

Diese Rezepte empfiehlt die Redaktion

Weitere Sonntagsbraten Rezepte

Rezepte sortiert nach:
Sonntagsbraten ... - Rezept - Bild Nr. 3709
2:20 Std
(68)
Sonntagsbraten - Rezept
Mein Sonntagsbraten.... - Rezept
2:30 Std
(139)
Knödel abtropfen lassen - Tip
Knödel abtropfen lassen
Tipp
Fl/Rind/Schwein: Sonntagsbraten - Rezept
FlRindSchwein Sonntagsbraten
(33)
Aelpler - Sonntagsbraten - Rezept
Aelpler - Sonntagsbraten
(30)
Fleisch: Mein Sonntagsbraten - Rezept
gekochte KARTOFFELN schnell zerquetschen - Tip
gekochte KARTOFFELN schnell zerquetschen
Tipp
ZUTATEN
  • Olivenoel Buttermischung
  • Rosmarin undoder Thymian
  • Kalbsbraten aus der Schulter
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Kalbs oder Rinderfond in meinem KB
  • Griebenschmalz
  • Metzgerzwiebel
  • schwarzer Knoblauch
  • Küchenweisswein nach Gusto
  • Milch oder Sahne
  • Nelken
  • Muskatblüte
Zum Rezept
Aelpler - Sonntagsbraten - Rezept
Aelpler - Sonntagsbraten
ZUTATEN
  • Schweinebraten zbSchulter
  • Senf
  • Salz
  • wenig Pfeffer
  • Lorbeerblätter
  • Nelken
  • Aepfel, in je 8 Schnitzen
  • Eierschwämme, evtl halbiert
  • Fleischbouillon
  • Weisswein
  • Mehl
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Kasseler Lachsbraten
  • Zwiebel gewürfelt
  • kleine Möhren geteilt
  • schwarzen Pfeffer
  • Apfelwürfel
  • Rosmarinzweig
  • Gewürzkräuter Majoran Thymian Oregano-getrocknet
  • Lorbeerblätter
  • Wacholderbeeren
  • Pimentkörner
  • Rotwein mittel Qualitätswein
  • Brühe
  • Rosenkohl frisch
  • Salzwasser
  • Muskatnuss frisch gerieben
  • Butter
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Schweinekamm, ohne Knochen
  • Dörrfleisch
  • Zwiebel groß
  • Senf scharf
  • Schweinemett
  • Schweineschmalz-fett
  • Rotwein leicht
  • Lorbeerblätter
  • Sellerie frisch-150 gr
  • Karotten gewürfelt
  • Gemüsebrühe
  • Petersilie glatt gehackt
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Schweinefleisch mit Schwarte
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zwiebeln
  • Suppengrün frisch
  • Gemüsebrühe
  • Möhren
  • Blumenkohl frisch
  • Butter
  • Kartoffeln festkochend
  • Salz
  • Petersilie
  • Wirsing
  • Butter
  • Sahne
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Brötchen
  • Zwiebel
  • Fette Butter Öle
  • Rind Hackfleisch frisch
  • Schwein Hackfleisch frisch
  • Eier
  • Salz
  • Gekochtes Ei
  • Senf
  • Paprika
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Majoran
  • Speckstreifen
  • Paniermehl
  • Wasser
  • Brühe gekörnt
  • Mehl
  • Zwiebel
  • Tomatenmark
  • Creme Schmand
  • Sahne
  • Rotwein mittel Qualitätswein
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Rind Bratenfleisch fe frisch
  • Schwein Bratenfleisch fe frisch
  • Bauchfleisch geräuchert
  • Möhre
  • Porree
  • Sellerie
  • Lorbeerblatt
  • Pimentkörner
  • Öl
  • Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch frisch
  • Senf
  • Mehl
  • Zwiebel
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Rinderbraten
  • rote Zwiebel
  • weisse Zwiebel
  • Knoblauchzehen
  • Chilli milde Sorte
  • Thymian frisch
  • Rosmarin frisch
  • Pfeffer, Salz
  • Wachholderbeeren
  • Senfkörner
  • Kardamon
  • Pfeilwurzmehl
  • Worcestersoße
  • Dijon Senf
  • ButterOliven OelSchmalz
  • Bratenfond in meinem KB
  • Rotkohl in meinem KB
  • Schwarzwurzel in meinem KB
  • Knödel in meinem KB
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Rinderbraten dicker Bug oder falsches Filet
  • rote Zwiebel
  • weisse Zwiebel
  • Möhre mittelgroß
  • Bratenfond
  • Portwein rot
  • Rotwein herb
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz aus der Mühle
  • Estragon frisch
  • Thymian frisch
  • Rosmarin frisch
  • Champignons
  • etwas Mehl zum Binden
  • Butter eiskalt
  • Olivenoel
  • Butterschmalz
  • Chilischote
Zum Rezept
Seite:
  • <
  • 1
  • 2
  • 3
  • 6
  • 7
  • >

Der Sonntagsbraten – die festliche Tradition

Der Sonntagsbraten ist viel mehr als nur ein im Ofen gebratenes Stück Fleisch, er ist ein vielen Menschen lieb gewordenes Ritual. Am Sonntag versammelt sich die Familie an einer festlichen Tafel, um ein besonderes Essen ebenso zu genießen wie die Gesellschaft der anderen Familienmitglieder. Stöbern Sie bei uns nach einem passenden Sonntagsbratenrezept, decken Sie die Sonntagstafel und entdecken Sie dieses Familienritual wieder neu!

Es begann als Huhn im Topf

Seinen Ursprung hat der Sonntagsbraten bei König Henri IV., der jedem seiner Untertanen am Sonntag ein Huhn im Topf wünschte. Aus diesem Huhn entwickelten sich die Sonntagsbraten, denen eins gemeinsam ist: die üppige Bratensauce. Da die meisten Sonntagsbraten mehrere Stunden im Ofen schmoren, entsteht die leckere Sauce beinahe von selbst. Zum Ritual des Sonntagsbratens gehört auch, dass er nicht in der Küche, sondern am Tisch tranchiert wird.
Empfehlung