Braune Grundsoße - Bratenfond selbst gemacht,

Rezept: Braune Grundsoße - Bratenfond selbst gemacht,
gut für Fleischgerichte die durch ihre Zubereitung keinen eigenen Bratenfond haben oder zum verlängern von Soßen.
49
gut für Fleischgerichte die durch ihre Zubereitung keinen eigenen Bratenfond haben oder zum verlängern von Soßen.
01:05
16
83307
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
0,25 Stück
Sellerieknolle
0,5 Stange
Porree mittelgroß
1 Stück
Petersilienwurzel
2 große
Möhren
2 große
Zwiebeln
50 g
Tomatenmark/ 3 fach konzentriert
1 Lieter
Brühe,
Wasser nach bedarf
3 Eßl.
Fett, Öl, Margarine oder Schmalz, keine Butter
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
17.11.2008
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Braune Grundsoße - Bratenfond selbst gemacht,

Das wiehernde GULASCH
Nudelsalat a la Heiko

ZUBEREITUNG
Braune Grundsoße - Bratenfond selbst gemacht,

1
Zwiebel, Sellerieknolle und Petersilienwurzel waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden, Porree in dünne Ringe.
2
Fett in einem großen Topf stark erhitzen. Das gesamte Wurzelgemüse darin anbräunen, mit einem großen Schluck Brühe ablöschen. Dabei immer mit einem Holzspatel (ein vorn flacher Holzlöffel) den dunklen Bodenansatz lösen.
3
Wenn die Soße einen guten Fleischgeschmack haben soll nehme ich noch ein paar Fleisch und Röhrenknochen sowie Fleischreste (alles was beim Vorbereiten von Fleisch abgeschnitten wird, sammle ich in einem Extrabehälter in der Tiefkühltruhe) und brate alles gleich zum Anfang recht braun an und gebe dann als zweites das Wurzelgemüse dazu.
4
Tomatenmark dazugeben, wieder einen großen Schluck Brühe dazu geben. Immer schön rühren. Die Farbe ist jetzt rot. Flüssigkeit einkochen lassen. Am Boden des Topfes bildet sich ein brauner Belab (darf nicht schwarz werden) diesen wider mit Brühe ablöschen, rühren, rühren, rühren. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen bis sich die Farbe von rot in mittel bis dunkelbraun geändert hat. Wenn die Brühe alle ist mit Wasser weiter machen.
5
Mit Wasser (die hälfte davon Rotwein, geht auch) auf ca. einen Liter auffüllen, gut aufkochen lassen. Durch ein feines Sieb oder Spitzsieb passieren. Der Fond kann jetzt zu einer Soße verarbeitet werden.
6
Den Braten in der Röhre warm stellen, den Bratenansatz mit Wasser ablöschen, gewünschte Menge des selber gemachten Bratenfonds dazugeben, mit Pfeffer, Salz und einer Priese Zucken nach eigenen Geschmack würzen und mit im Wasser verrührten braunem Mehl oder Soßenbinder andicken.
7
Tipp 1: Ich bereite immer die 2 -3 fache Menge vor und friere mir mehrere Portionen ein. Gerade wenn mehrere Leute zum essen kommen brauche ich nicht, wenn schon alles fertig gekocht ist, noch anfangen Soße zu Zaubern, denn in 5 Minuten ist meine Soße fertig.
8
Tipp 2: Brühe je nach Gericht wählen. Schweinefleisch – Fleischbrühe, Rindfleisch – Rinderbrühe, Geflügel – Hühnerbrühe usw. für Vegetarier - Eine Vegetarische Gemüsebrühe verwenden. Am besten sind immer selbst gemachte Brühen. Wenn man eine fertige Brühe nimmt dann bitte ein BIO Produkt ohne Glutamat und Konservierungsstoffe, ist nicht all zu viel teurer.
9
Durch Einkauf beim Discounter liegt der Warenwert für eine Portion bei ca 0,50 Euro.

KOMMENTARE
Braune Grundsoße - Bratenfond selbst gemacht,

Benutzerbild von Mauli9
   Mauli9
Lob und Anerkennung ! So viel Mühe !
Benutzerbild von Plinsmeister
   Plinsmeister
super Anleitung, habe ich schon immer mal wissen wollen wie mann aus knochen ne schöne Soße bereitet 5*
Benutzerbild von petra06501
   petra06501
Danke, für diese super-geniale Anleitung ! petra
Benutzerbild von Ellinor79
   Ellinor79
Lecker - lecker - lecker! 5* von Ellen
Benutzerbild von eclipse181147
   eclipse181147
5*****, INS KOCHBUCH, vielen dank, werde es auch machen, hruss, Anne-Marie.

Um das Rezept "Braune Grundsoße - Bratenfond selbst gemacht," kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung