Zanderfilet mit deftigem Spinat und Spiegelei

20 Min leicht
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Das Zanderfilet
Zanderfilet ohne Gräten 3 Scheiben
Pfeffer aus der Mühle schwarz nach Belieben
Salz nach Belieben
Zitronensaft frisch gepresst 3 Teelöffel
Butter 2 Esslöffel
Eier Freiland 3 Stück
Der Spinat
Blattspinat tiefgefroren 400 Gramm
Speck geräuchert gewürfelt 2 Esslöffel
Zwiebel gewürfelt 1 grosse
Salz nach Belieben
Pfeffer aus der Mühle schwarz nach Belieben
Muskatnuss frisch gerieben 3 Prisen
Creme fraiche 2 Esslöffel
Butter 1 Teelöffel
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
397 (95)
Eiweiß
3,6 g
Kohlenhydrate
3,0 g
Fett
7,4 g

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Gesamtzeit:
20 Min

1.Den Spinat, frischen habe ich nicht bekommen, antauen lassen. Durchwachsenen Speck in einem Topf mit zerlassener Butter auf kleinster Stufe auslassen. Dann die Zwiebel zugeben und anbraten.

2.Nun den Spinat zugeben, kurz mit durchschwenken. Ca. 5-10 Min. auf kleinster Stufe alles durchschwitzen. Dann Creme fraîche einrühren. Bis zum "Blubb" warten, schmunzel. Gut abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat.

3.Den Fisch mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Filet darin ringsherum kurz goldbraun braten und etwas ziehen lassen bei ausgeschaltetem Herd. In einer anderen beschichteten Pfanne die Eier als Spiegelei braten. Auf den Fischfilets verteilen. Zum Schluss alles mit Salzkartoffeln servieren. Guten Appetit.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Zanderfilet mit deftigem Spinat und Spiegelei“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Zanderfilet mit deftigem Spinat und Spiegelei“