Sabrins Meisterstück

2 Std schwer
( 3 )

Zutaten

Zutaten für 10 Personen
Für den Teig:
Mehl 2 Becher
Salz 1 TL
Butter kalt 250 g
Wasser kalt 0,5 Becher
Für die Crème Patisserie:
Milch 350 ml
Eigelb 3 Stk.
Speisestärke 35 g
Vanilleschote 1 Stk.
Rosenwasser 1 TL
Zucker 80 g
Für den Zuckerguss:
Puderzucker 250 g
Orangenblütenwasser 1 TL
Zartbitterschokolade 80 g
Zum Anrichten:
Pistazien etwas
Feigen 2 Stk.
Mandelsplitter etwas
Equipment:
Streichpalette 1 Stk.
Backpapier etwas
Schneebesen 1 Stk.
Backbleche 2 Stk.
Töpfe klein 2 Stk.
Schüsseln 2 Stk.
Küchensieb 1 Stk.
Tortenmesser scharf 1 Stk.
Back- und Dekorierrahmen, eckig 1 Stk.
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1494 (357)
Eiweiß
2,2 g
Kohlenhydrate
39,4 g
Fett
21,3 g

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std 30 Min
Garzeit:
30 Min
Ruhezeit:
1 Std
Gesamtzeit:
3 Std

Blätterteig:

1.Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden. Mehl, Salz und Wasser in eine große Schüssel geben. Die Mischung verrühren. Die kalte, gewürfelte Butter hinzufügen. Mit dem Knethaken kurz einarbeiten, sodass die Butter zwar mit dem Teig verbunden ist, die Würfel jedoch noch sichtbar sind.

2.Saubere Arbeitsfläche großzügig bemehlen. Den gekühlten Teig zu einer etwa 25 cm breiten und 7-8 mm dicken Teigbahn ausrollen. Die kurzen Teigränder in Drittel zur Mitte hin einklappen, sodass drei übereinanderliegende Teigschichten entstehen. Teig länglich in Richtung der offenen Kanten ausrollen und den ausgerollten Teig wieder in Drittel falten.

3.Den Vorgang des Faltens und Ausrollens (tourieren - einfache Tour) 5 x wiederholen, dann für 30 Min ins Gefrierfach legen.

4.Die sichtbaren Butterstücke immer wieder mit Mehl bestäuben. Den Blätterteig ausrollen und mit einer Gabel oder einem Nadelroller gut einstechen. Den Teig vor dem Blindbacken mit Backpapier bedecken und mit getrockneten Hülsenfrüchten oder einem Backblech beschweren, damit der Teig sich während des Backens nicht verformt oder Luftblasen wirft. Bei 180 °C Ober-Unterhitze 30 Min. goldbraun backen, anschließend abkühlen lassen.

Crème Patisserie:

5.Für die Füllung wird die Milch zunächst in einem Topf erhitzt. In der Zwischenzeit die Eigelbe mit dem Zucker cremig rühren, anschließend Speisestärke unterrühren, bis die aufgelöst ist.

6.Ein Schuss von der heißen Milch in die Eiermischung geben und gut verrühren, danach die restliche Milch und das Rosenwasser hinzufügen, alles gut miteinander vermengen. Die Eier-Milch-Mischung zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich eine puddingartige Konsistenz bildet.

7.Zu guter Letzt Vanilleextrakt und Butter in die heiße Masse geben und unterrühren, bis alles vermengt ist. Die Füllung in eine Schüssel umfüllen, Frischhaltefolie direkt auf die Creme legen und andrücken, damit sich keine Haut bildet. Die Füllung komplett auskühlen lassen.

Zusammensetzung der Mille Feuille und Guss:

8.Mille Feuille besteht grundsätzlich aus 3 Schichten Blätterteig und 2 Schichten Creme. Die Creme auf dem Blätterteig gleichmäßig verstreichen oder mit einem Spritzbeutel aufspritzen und die Schichten zusammensetzen.

9.Für den Guss Puderzucker mit dem Orangenblütenwasser und der Milch verrühren, den Puderzucker nach und nach einrühren, bis eine dickflüssige streichfähige Masse entsteht. Den Guss auf der obersten Blätterteigschicht verstreichen.

10.Die Schokolade im Wasserbad schmelzen oder alternativ den restlichen Zuckerguss mit etwas Backkakao vermengen und für die Verzierung verwenden. In einem Spritzbeutel (mit feiner Tülle) füllen und in gleichmäßigem Abstand parallel Linien (horizontal) aus den Guss spritzen. Im Anschluss mit einem Zahnstocher oder Messer vertikale Linien von oben nach unten ziehen und wieder vertikale Linien parallel von unten nach oben ziehen, so entsteht das typische Spinnennetzmuster. Nach Belieben anrichten und genießen.

Experten-Tipp:

11.Für den Blätterteig die Butter immer so kalt wie möglich verarbeiten, zwischen den Touren den Teig einpacken und kalt stellen damit dieser entspannen kann.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Sabrins Meisterstück“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Sabrins Meisterstück“