"fliegender Jakob"

50 Min leicht
( 10 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Hühnerfilets 4 Stück
Salz und Pfeffer reichlich
Thymian etwas
Oregano etwas
Frühlingszwiebel 2 große
Jausenspeck mild 100 Gramm
Rapsöl 3 Esslöffel
Nußbutter 1 Stück
Hühnerbrühe 200 ml
Sahne 250 ml
Ketchup 80 ml
Bananen 400 Gramm
Erdnüsse gesalzen 120 Gramm
Kapern 1 Esslöffel
eingelegter grüner Pfeffer 1 Teelöffel
Creme fraiche 2 Esslöffel
Maizena 2 EL gestrichen
Beilage
Reis 2 Tassen

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
30 Min
Gesamtzeit:
50 Min

Vorwort zum "Fliegenden Jakob"

1.Wie kommt das Gericht zu diesem Namen? in den 70ger Jahren hatte ein Flughafenmitarbeiter aus Schweden namens Jakobson das Rezept bei einer Zeitung eingereicht. Die Journalisten hatten das Gericht daraufhin mit diesem Namen ausgestattet und das Rezept wurde ein totaler Erfolg ... noch heute ist es überall beliebt und weit über Schweden hinaus bekannt, weil es sehr lecker schmeckt und auch ohne großen Aufwand blitzschnell zubereitet werden kann

Vorbereitung

2.Hühnerfilets abwaschen und trockentupfen - mit Salz und Pfeffer würzen - Oregano und Thymian drüberstreuen - Speck in sehr kleine Würfel schneiden - Frühlingszwiebel in Ringe schneiden - Sahne mit dem Ketchup verrühren - Bananen schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden - Backrohr auf 180 Grad O/U vorheizen

Zubereitung

3.Speckwürfel ohne Fett anbraten - Zwiebel dazu und anschwitzen - Champignons dazu und mitrösten - diese Masse nun in eine hitzebeständige Auflaufform füllen und erneut Öl in die Pfanne geben - Fleisch darin rundherum goldbraun anbraten - um die Röstaromen in der Pfanne zu nutzen hab ich mit Hühnerbrühe abgelöst - Fleisch rausnehmen und mitsamt dem Bratensaft in die Auflaufform geben - Sahne/Ketchupmischung drüber verteilen - im Backrohr bei 180 Grad O/U 20 min garen - die Bananenscheiben sowie die Erdnüsse drüber verteilen - weitere 10 - 15 min. im Backrohr fertiggaren - vor dem servieren mit Petersilie bzw. Frühlingszwiebel Lauchringen bestreuen

Hinweis zu Veränderungen a'la emari

4.Zum Originalrezept gehören KEINE Pilze ! - ich hatte jedoch im Kühlschrank Champignons die weg mußten und hab sie einfach mit der Zwiebel/Speckmischung mitgeröstet - würde ich wieder machen, denn es passte gut dazu - ebenso hab ich zuletzt noch Kapern und eingelegten grünen Pfeffer dazugegeben - da mir die Sauce etwas zu dünn war hab ich sie zum Schluß mit etwas Maizena und Creme fraiche eingedickt - war wirklich superlecker !!!

Auch lecker

Kommentare zu „"fliegender Jakob"“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„"fliegender Jakob"“