Selbstgemachte Blütenpaste

20 Min leicht
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Selbstgemachte Blütenpaste
Puderzucker 230 gr.
*CMC - Pulver 4 TL
Eiweiß 1
Palmin - Soft etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Ruhezeit:
1 Tag
Gesamtzeit:
1 Tag

Vorwort

1.*CMC steht für "Carboxymethylcellulose“ und ist ein Gelbildner bzw. ein Verdickungsmittel. Als Lebensmittelzusatzstoff ist es in Deutschland unter der Nummer E 466 zugelassen. Ihr könnt CMC sehr teuer in der Apotheke oder dem Internet bestellen oder einfach „Kukident Haftpulver extra stark“ verwenden. Das ist exakt das Selbe.

2.Als erstes Eiweiß in eine Rührschüssel/Küchenmaschine geben und dann schlägt man es auf höchster Stufe auf, bis es anfängt schaumig zu werden. Nun fügt man nach und nach das gesiebte Puderzucker hinzu. Vorher 2 gehäufte EL Puderzucker zur Seite geben, damit wird später mit den Händen eingeknetet.

3.Nach circa 2 bis 3 Minuten sollte die Eiweiß - Puderzucker - Masse seidig glänzen sein, d. h. das man jetzt das CMC - Pulver langsam nach und nach einrieseln lässt unter laufender Küchenmaschine. Wenn das ganze sich mit der Masse gut verbunden hat, restliche Puderzucker untergeknetet (so viel, wie die Blütenpaste aufnimmt).

4.Da das Ganze sehr klebrig ist, kann man "Einmal-Handschuhe" benutzen oder seine sauberen Hände mit dem Palmin-Soft großzügige einfetten. Nun alles schön einkneten. Anschließend die fertige Blütenpaste in Folie einwickeln und luftdicht verpacken.

5.Dieses im Kühlschrank aufbewahren. Vor einer ersten Benutzung ist es ratsam, dieses circa 24 Stunden im Kühlschrank ruhen zu lassen. Diese Blütenpaste ist gekühlt bis zu 5 Monaten haltbar. Nach der Ruhezeit im Kühlschrank lässt sich die Blütenpaste sogar einfrieren, bis zu einem Jahr oder man färbt sie beliebig ein.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Selbstgemachte Blütenpaste“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Selbstgemachte Blütenpaste“