Quinoa-Frikadelle mit Senfdip und gebackenem Kartoffelstampf

1 Std 10 Min leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Quinoa-Frikadelle:
Quinoa 240 g
Zwiebel 3 Stk.
Frühlingszwiebel 3 Stk.
Semmelbrösel 60 g
Eigelb 8 Stk.
Pinienkerne 60 g
Gemüsebrühe 560 ml
Senf 4 TL
Paprikapulver 4 TL
Currypulver 3 TL
Salz etwas
Pfeffer etwas
Öl etwas
Senfdip:
Dijon Senf 6 EL
Majonäse 4 EL
Saure Sahne 4 EL
Honig 1 TL
Petersilie etwas
Salz etwas
Pfeffer etwas
Gebackener Kartoffelstampf: etwas
Kartoffel 1600 g
Milch 200 ml
Sahne 300 ml
Salz etwas
Pfeffer etwas
Muskatnuss etwas
Butter kalt 100 g
Parmesan etwas
Spinat-Salat:
Baby-Spinat 1 Packung
Walnuss europäisch 6 EL
Parmesan etwas
Honig 1 TL
Wasser 3 TL
Dressing:
Knoblauchzehe 1 Stk.
Worcestersoße 2 EL
Himbeeressig 2 EL
Walnussöl 8 EL
Honig flüssig 1 TL
Salz etwas
Pfeffer schwarz etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
50 Min
Garzeit:
20 Min
Gesamtzeit:
1 Std 10 Min

Quinoa-Frikadelle:

1.Quinoa mit Gemüsebrühe aufkochen bis die Flüssigkeit verkocht ist, danach quellen lassen.

2.Zwiebeln und Pinienkerne anbraten.

3.Alle restlichen Zutaten vermischen. Quinoa, Zwiebeln und Pinienkerne unterheben.

4.Frikadellen daraus formen und von jeder Seite ca. 4 Minuten anbraten.

Senf-Dip:

5.Alle Zutaten zu einem Dip vermischen.

Gebackener Kartoffelstampf:

6.Kartoffeln kochen und im Anschluss stampfen.

7.Milch und Sahne mit den Gewürzen aufkochen und dazugeben. Die Butter unterheben.

8.In Ringe portionieren.

9.Parmesan darauf geben und ein wenig unterheben.

10.Bei 190 Grad Heißluft ca. 20 Minuten backen.

Spinat-Salat:

11.Babyspinat von Stielen befreien und waschen.

12.Walnüsse grob hacken und in eine Pfanne geben.

13.1 TL Honig mit 3 TL Wasser vermischen und zu den Walnüssen geben.

Dressing:

14.Alle Zutaten zu einem Dressing mischen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Quinoa-Frikadelle mit Senfdip und gebackenem Kartoffelstampf“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Quinoa-Frikadelle mit Senfdip und gebackenem Kartoffelstampf“