Orangen-Käse-Sahne-Torte

40 Min mittel-schwer
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 16 Personen
Boden und Mitte:
Löffelbiskuits 200 g
Butter 150 g
Orangen-Gelee für Füllung und Topping:
Bio-Orangensaft frisch gepresst 250 ml
Puderzucker 50 g
Sofortgelatine 30 g
Käsemasse:
Magerquark 700 g
Puderzucker 140 g
Bio-Orange, Abrieb 3 EL
Orangenblütenwasser, alternativ mehr Orangensaft 100 ml
Bio-Orangensaft frisch gepresst 300 ml
Sofortgelatine 75 g
Sahne 300 ml
Deko:
Frischkäse 120 g
Schmand 100 g
Puderzucker 30 g
Sahnefest 1 Beutel
Deko-Röllchen o.Ä. nach Wunsch etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
40 Min
Ruhezeit:
7 Std
Gesamtzeit:
7 Std 40 Min

Orangen-Gelee:

1.Es wird benötigt als Einlage für die Quarkmasse und für die Oberfläche der fertigen Torte. Da es dafür zerschnitten werden soll, muss es gut fest werden, und man sollte es zuerst anfertigen. Man benötigt dafür eine große, flache Schale (ca. 30 x 20) oder 2 kleine (15 x 10). Dann hat das Gelee nachher eine Dicke von 5 - 7 mm.

2.Dafür nun Orangensaft und Puderzucker leicht erhitzen (nicht kochen ! ), vom Herd nehmen und mit einem Schneebesen die Sofortgelatine einrühren. Das so lange, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Die Flüssigkeit in die Schale/Schälchen füllen und eventuell im Kühlschrank fest werden lassen. Bei Zimmertemperatur dauert es etwas länger, geht aber auch.

Boden:

3.Eine 22er Tortenform am Boden leicht einfetten und mit Backpapier auskleiden. Ein 2. Papier in Backformgröße rund ausschneiden und bereit halten.

4.Löffelbiskuits fein zerbröseln. Butter bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Beides gut miteinander vermischen. Zunächst die Hälfte der Butterbrösel in die Form geben und mit einem Löffelrücken gut fest- und glattdrücken. Das 2. Papier drauf legen und die restlichen Butterbrösel darauf ebenso verteilen und glatt an drücken. So hat man 2 gleiche Böden auf einmal. (Man kann die Anzahl übrigens noch weiter fortsetzen, so spart man Zeit und Platz). Die Form dann für wenigstens 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Bei einer größeren Anzahl evtl. 30 Min. länger.

5.Wenn die beiden Böden fest geworden sind, den Tortenring lösen und die Böden heraus nehmen. Mittig bei dem 2. Papier mit einem spitzen Messer leicht an dem Papier entlang fahren und so die Böden voneinander trennen. Dann den inneren Tortenrand etwas einfetten (Papier haftet besser) und einen etwas höheren Papierstreifen ringsherum dagegen kleben. Den unteren Boden mit dem Papier nach oben auf einem Tortenteller ablegen und das Papier abziehen. Den mit dem Papier ausgekleideten Tortenrand um den Keksboden setzen und verschließen. Papier am Verschluss etwas glätten, kann leicht beim Verschließen verrutschen.

Käsemasse:

6.Quark, Puderzucker, Orangen-Abrieb und Orangenblütenwasser in einer sehr großen Schüssel mit dem Handschneebesen verrühren. Den Orangensaft in einem Topf leicht erhitzen (nicht kochen ! ) und - ebenfalls mit dem Handschneebesen - die Sofortgelatine einrühren bis sie sich aufgelöst hat. Dann die Flüssigkeit in langem Strahl in die Quarkmasse einrühren. Anschließend die Sahne sehr steif schlagen und in mehreren Portionen unterheben.

7.Für die Einlage nun die Hälfte des Orangen-Gelees in grobe Stücke schneiden bzw. zerteilen und diese unter die Quarkmasse heben. Zunächst nur die Hälfte der Quarkmasse in die Form füllen und darauf - absichtlich leicht zerbröselt - den 2. Boden setzen. Darauf dann die restliche Quarkmasse geben und etwas glattstreichen. Die Form dann wieder für wenigstens 4 Std. zurück in den Kühlschrank stellen, ideal wäre über Nacht.

Topping und Deko:

8.Für das Topping Frischkäse, Schmand, Puderzucker und Sahnefest gut verrühren und in einen Spritzbeutel mit einer ca. 6 mm Lochtülle füllen. Das restliche Orangen-Gelee zerhacken, so dass es wie "kleine Glitzer-Steinchen" aussieht. Von dem Kuchen auf dem Tortenteller den Tortenrand öffnen und nach oben hin abziehen. Das Papier vom Kuchen lösen und mit dem Spritzbeutel am oberen Rand dicke Tupfen drauf setzen. In der Mitte das zerhackte Gelee verteilen und die Tupfen noch mit einer X-beliebigen Deko versehen. Es könnten natürlich auch frische Orangenfilets sein, aber mir waren die Orangen leider ausgegangen...;-))) Nach dem Dekorieren die Torte evtl. noch einmal 1 Std. kühlen.

9.Diese Torte ist vom zusätzlich zum Saft zugefügten Zucker her -verteilt auf die gesamte Masse - nicht sehr süß, aber daher sehr fruchtig und erfrischend.

10.Als Anhaltspunkt für die hier verwendete Menge frisch gepressten Saft: 12 mittelgroße Orangen ergaben bei mir 1 L (gefilterten) Saft.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Orangen-Käse-Sahne-Torte“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Orangen-Käse-Sahne-Torte“