Lebkuchenherzen gefüllt mit rotem Schokoladenguss

leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Roggenmehl Type 1150 400 g
Eier Gr. L 2
Butter 100 g
Puderzucker 250 g
Honig 2 EL
Lebkuchengewürz 1 Pck.
Bio-Zitrone, Abrieb 0,5
Natron 0,5 TL
Haselnüsse, gerieben 80 g
Füllung:
sehr festes Frucht-Gelee oder Marmelade, Pflaumenmus oder Marzipan etwas
Guss:
Kuvertüre weiß 500 g
Kakaobutter, alternativ Kokosfett 30 g
rote Lebensmittelfarbe etwas
evtl. Deko etwas

Zubereitung

Vorwort:

1.Dieser Teig ist nicht für die sofortige Weiterverarbeitung. Er muss wenigstens 2 Wochen im Kühlschrank ruhen, damit er sich richtig entfalten kann. Das bitte bei der Back-Planung berücksichtigen.

Teig:

2.Butter und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier einrühren. Dann alle anderen Zutaten hinein geben und alles mit den Knethaken des Handmixers grob verkneten. Anschließend den Teig auf die Arbeitsfläche geben und noch gründlich mit den Händen nachkneten bis ein glatter, glänzender, nicht klebender Teig entstanden ist. Diesen zur Kugel formen, in Klarsichtfolie einwickeln und für schon erwähnte 2 Wochen in den Kühlschrank geben.

Zubereitung:

3.Nun vom Teig immer etwa 1,5 cm dicke Scheiben abschneiden. Jede dann zwischen 2 Lagen Backpapier und ganz ohne Mehl zu einer länglichen, 3 mm dünnen und 11 cm reiten Bahn ausrollen. Sollten die Ausstech-Herzen etwas größer sein, dann die Bahn breiter machen. Auf einer Längsseite dicht an dicht (das heißt, mal mit der Spitze nach oben, mal nach unten) mit dem Ausstecher die Herzen markieren und in ihre Mitte einen kleinen Tupfer Füllung setzen. Hier eignet sich jedes feste Gelee, feste Marmelade, Pflaumenmus oder Marzipan. Ich hatte noch von meinem Quittenbrot etwas vorrätig und habe dies verwendet. Die Menge richtet sich hier nach Größe der Herz-Ausstecher. Es muss um die Füllung herum so viel Rand sein, dass sie später nicht heraus quillt.

4.Wenn alle Füllungen platziert sind. die Teig-Platte längs halbieren und den freien Streifen vorsichtig über den mit der Füllung legen. Alles mit der flachen Hand behutsam andrücken, so, dass er auch um die Füllungen herum gut anliegt. Nun die Herzen so ausstechen, dass die leichte Wölbung mit der Füllung genau in der Mitte ist. Dabei (einmal mit Spitze nach oben, einmal nach unten) so beginnen, wie man sie vorher markiert hatte. Die ausgestochenen Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.

5.Teigreste wieder verkneten und alles so lange ausrollen und wiederholen, bis der gesamte Teig verarbeitet ist. Da beim Ausrollen kein Mehl benötigt wird, behält der Teig bis zum letzten Arbeitsgang seine Konsistenz.

6.Ofen auf 175° Umluft vorheizen. Die Backzeit beträgt auf der 2. Einschubleiste von unten 10 - 12 Min. Nach dem Backen die Herzen incl. Papier vom Blech auf ein Gitter gleiten und gut abkühlen lassen.

Guss:

7.Die Kuvertüre hacken. Zunächst ca. 375 g zusammen mit der Kakaobutter über dem Wasserbad auf 45° erwärmen und schmelzen lassen. Vom Wasserbad nehmen, die restlichen 125 g einrühren, darin auflösen und die Schokolade mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Farbintensität ist jedem selbst überlassen. Sollte die Masse dann noch zu zäh sein, in kleinen Portionen mehr Kakaobutter zugeben.

8.Dann die Herzen an der Unterseite auf einen Spieß stechen, die Oberseite bis zum unteren Rand eintauchen, den Spieß mehrmals zum Abtropfen auf den Schüsselrand klopfen und dann die Herzen auf einer Papierunterlage absetzen. Wer mag kann sie noch dekorieren. Das muss aber recht bald nach dem Tauchen geschehen, sonst ist die Schokolade fest.

9.Die o.a. Personenanzahl bezieht sich auf eine Portion von ca. 47 Stück.

Auch lecker

Kommentare zu „Lebkuchenherzen gefüllt mit rotem Schokoladenguss“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Lebkuchenherzen gefüllt mit rotem Schokoladenguss“