Ajvar selber machen

leicht
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Paprika rot 3 große
Aubergine 1 mittelgroße
Chilischote rot 1 große
Tomatenmark 3 EL
Knoblauchzehen 2
Weinessig 2 EL
Olivenöl 75 ml
Salz, Pfeffer, Zucker etwas
evtl. etwas Wasser etwas

Zubereitung

1.Ofen auf 200° vorheizen. Blech leicht einölen oder mit Backfolie auslegen. Paprikas waschen, halbieren oder dritteln, entkernen. Aubergine waschen, Stielansatz entfernen, halbieren. Paprikahälften mit der Haut nach unten ( ! ) auf das Blech legen. Aubergine mit der Schnittstelle nach unten auf das Blech legen und die Schale mehrmals einstechen. Blech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und alles 20 - 30 Min. rösten. Danach die Paprika-Hälften umdrehen, mit einem Tuch abdecken und so etwas ruhen lassen, damit sie sich dann besser häuten lassen. Auberginen-Hälften mit einem Löffel auskratzen und das Fleisch in ein höheres Gefäß geben. Dann von den Paprikas die Haut abziehen, sie in kleine Stücke schneiden und zur Aubergine geben.

2.Knoblauch häuten, in scheiben schneiden. Chili waschen, Stielansatz entfernen, halbieren, entkernen und in grobe Streifen schneiden. Beides sowie Tomatenmark und Essig zu dem kleingeschnittenen Gemüse geben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Wenn es zu zäh ist, mit 75 - 100 ml Wasser verrühren.

3.In einer größeren Pfanne das Olivenöl erhitzen und das Paprika/Auberginen-Mus einrühren. Hitze anschließend herunter schalten und unter Rühren alles ca. 30 Min. köcheln lassen, bis das Wasser fast verdampft und das Öl eingekocht ist. Das Ajvar soll cremig, dickflüssig und leicht ölig sein. Zum Schluss noch mit Pfeffer, Salz und Zucker pikant abschmecken und noch heiß bis fast zum Rand in (vorher mit kochendem Wasser keimfrei gemachte) Schraubgläser füllen. Diese dann zum Abkühlen auf den Deckel stellen. So hält sich das Ajvar im Kühlschrank aufbewahrt einige Zeit, ist aber keine Dauerkonserve.

4.Wenn man es aber dauerhaft konservieren möchte, dann befüllt man die Gläser nicht ganz voll und stellt sie zugeschraubt in einen - etwa 3-Finger breit mit Wasser gefüllten - Topf und lässt sie darin ca. 1 Std. köcheln. Beim Kochen bläht sich der Deckel etwas auf. Beim Abkühlen zieht er sich aber wieder zurück. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich, wenn man gleich eine größere Menge für den Vorrat herstellt.

5.Die Zutatenmenge ergab ein fertiges Ajvar von 400 g.

6.Den weihnachtlichen Deckel des einen Glases bitte ich, zu entschuldigen...... ich hatte kein anderes............aber so lange dauert es ja auch gar nicht mehr, dann passt's.......;-))))

Auch lecker

Kommentare zu „Ajvar selber machen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Ajvar selber machen“