Pflaumenkuchen mhhh (die ersten Pflaumen sind da)

leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
der Grundteig (Rührteig)
Butter 200 Gramm
Zucker 125 Gramm
Vanilleextrakt 2 Teelöffel (gestrichen)
Salz 1 Prise
Eier (Grösse L) 4 Stück
Backpulver 1 Päckchen
Mehl gesiebt 400 Gramm
so wird der Teig aufgepeppt
Limetten unbehandelt 4 Stück
Quark Doppelrahmstufe 100 Gramm
und dann zum Pflaumenlimettenkuchen
Pflaumenwein (kann hinein muss aber nicht zwingend) 50 ml.
Pflaumen (gross frisch) 12 Stück
Mandelcreme 50 Gramm
Zuckerrübensirup 5 Esslöffel
Amarettini Mandelkekse Stück (pro Pflame)
und wer es extra schön machen möchte der trapiert noch eine Baiserhaube
Eiweiss (Grösse M) 4 Stück
Puderzucker gesiebt 200 Gramm
Salz 1 Prise
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-

Zubereitung

der Grundteig

1.Sie beginnen damit die weiche Butter (Zimmertemperatur), Zucker, Salz und Vanilleextrakt in einer Rührschüssel schaumig zu schlagen. Dann werden die Eier nach und nach untergerührt. Das Mehl und Backpulver (gesiebt) mischen und Löffelweise zufügen bis ein glatter, cremiger Teig entsteht.

2.Nun gehts weiter = Limetten gründlich mit heissem Wasser abwaschen und dann abtrocknen. Von der Schale feinen Abrieb reiben (aufpassen dass sie nicht die weisse Schicht mit reiben). Dann werden die Limetten halbiert und der Saft ausgepresst. Das Fruchtfleisch hinzugeben- das gibt eine schöne Frische in den Teig . Soviel als möglich vom Saft dazugeben und dann den Quark beifüllen. Den Quark nehme ich erstens für den Geschmack und da der nicht zu flüssig werden soll hilft er auch gleichzeitig die Konsistenz zu optimieren.

Nun wird es langsam ein Pflaumenkuchen

3.denn es geht weiter damit, dass sie die gewaschenen und abgetrockneten Pflaumen halbieren und vom Stein befreien. Dann fetten sie eine Form mit Butter ein und geben die Hälfte des Teiges hinein- gleichmässig verteilen.Hierauf werden die halbierten Pflaumen verteilt. Dann werden die Früchtehälften zuerst mit Mandelcreme befüllt- folgend Zuckersirup drüber träufeln und als Abschluss eine Amarattini oben auflegen. In den restlichen Teig geben sie wenn gewünscht nun den Pflaumenwein und ziehen ihn zügig unter. Es ist nun auch Zeit den Backofen vor zu heizen (180 Grad O/U Hitze). Den Teig auf die Früchte verteilen und nach aussen (zum Rand) ausstreichen.

4.In den vorgeheizten Backofen wird die Form auf der mittleren Schiene gestellt und dann 55 Minuten gebacken. Während der Kuchen backt- bereiten sie die Baiser Haubenmasse zu. Hierfür die Eier (gekühlte) trennen und das Eiklar am besten in einer gekühlten Glasschüssel die in einem mit Eiswürfel befüllten Behälter steht, schaumig schlagen. Ist die Eischneemasse fast Steif wird der Puderzucker und das Salz hinzugefügt. Die fertige Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und kalt lagern bis sie verwendet wird.

5.Nach ablaufen der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen und etwas ausdampfen lassen. Den Backofen auf 220 Grad Oberhitze stellen. Dressieren sie die Baisermasse auf den Kuchen und geben ihn zurück in den Ofen für 5-7 Minten auf der obersten Schiene.

6.Sobald die ersten Zipfel dunkelbraun werden- dann MUSS der Kuchen aus dem Ofen geholt werden- denn er ist fertig :) Den Rand einmal rundherum mit einer Messerspitze absreichen (testen das nichts angebacken ist) dann den Rand der Kuchenform lösen und abnehmen. Kuchen auskühlen lassen und mit einer Tasse Kaffee geniessen.

Süsse Grüsse von "Oma Löffel" alias Biggi ♥

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Pflaumenkuchen mhhh (die ersten Pflaumen sind da)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Pflaumenkuchen mhhh (die ersten Pflaumen sind da)“