Donauwellen-Muffins

leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Teig:
Butter zimmerwarm 125 g
Vanillezucker 0,5 Pck.
Zucker 115 g
Eier 2
Eigelb 1
Mehl Type 550 175 g
Backpulver 0,5 Pck.
Milch 2 EL
Kakao 1 geh. TL
Sauerkirschen entsteint 1 kleines Glas
Creme:
Milch 250 ml
Maisstärke 25 g
Zucker 25 g
Eigelb 1
Vanille-Paste 1 TL
Butter 125 g
Decke:
Zartbitterkuvertüre 150 g
Kokosfett 10 g

Zubereitung

Teig:

1.Kirschen abtropfen lassen. Muffin-Blech oder -förmchen leicht einfetten und den Rand mit Backpapier auskleiden. Wenn die Förmchen - wie bei mir - nur 3 cm tief sind, sollte das Papier mindestens 3 - 4 cm über den Rand ragen. Ofen auf 150° Umluft vorheizen.

2.Butter, Vanillezucker und Zucker weißlich, schaumig aufschlagen. Nach und nach die Eier zugeben und weiter kräftig rühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen und in mehreren Portionen in die Butter-Ei-Masse sieben und einrühren. Zwischendurch die Milch zugeben. Anschließend den Teig in 2 Portionen teilen und in eine den Kakao einrühren.

3.Nun die Förmchen zunächst mit dem hellen Teig befüllen. Je nach dem wie hoch man die Muffins haben möchte muss man die Menge selber entscheiden. Ich habe ca.2 EL genommen und es hat für 8 Förmchen gereicht. Beide Teige zusammen reichten bis an den eigentlichen Rand der Förmchen, wurden aber durch das Backpapier beim Backen fast 2 cm höher. Wer sie flacher mag, der nimmt von beiden Sorten weniger Teig und bekommt so etwa 2 - 4 Portionen mehr heraus. Backpapier aber trotzdem verwenden.

4.Wenn der helle Teig eingefüllt ist, das Muffin-Blech bzw. die Förmchen 2 x kurz auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich der Teig setzt. Dann gleichmäßig auf den hellen Teig bei (allen sich ergebenden Förmchen) den dunklen Teig verteilen und etwas glatt streichen. Hier nun - je nach Platz - ganz leicht ein paar Kirschen hinein drücken. Bei mir waren es 4. Das aber bitte selber entscheiden. Das Blech/die Förmchen auf mittlerer Einschubleiste in den Ofen geben. Die Backzeit beträgt 25 Min. Holzstäbchenprobe machen. Es darf beim Hinausziehen kein Teig mehr anhaften, ansonsten Backzeit 5 Min. verlängern. Nach dem Herausholen in den Förmchen abkühlen lassen. Erst dann mit dem Papier herausheben, Papier entfernen und alle für die weiteren Schritte auf ein großes Brett setzen.

Creme:

5.Kalte Milch, Stärke, Zucker, Eigelb und Vanille-Paste in einen Topf geben und kalt kräftig verrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Dann den Topf auf den Herd stellen, unter ständigem Rühren den Inhalt erhitzen und anschließend so lange leicht köcheln lassen, bis die Masse andickt. Den Pudding in einen tiefen Teller geben, seine Oberfläche dicht mit Klarsichtfolie bedecken (so bildet sich keine Haut) und auf zimmerwarm abkühlen lassen.

6.Wenn Butter und Pudding etwa die gleiche Temperatur haben, die Butter cremig aufschlagen und nach und nach den Pudding einrühren. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle von ca. 8 mm füllen und auf die Oberfläche der Muffins eine ca. 1 cm dicke Schicht spritzen. Danach etwas glätten. Die Muffins mit dem Brett für ca. 30 - 40 Min. in den Kühlschrank geben und die Creme fest werden lassen.

Decke:

7.Inzwischen die Kuvertüre und das Kokosfett bei milder Hitze über dem Wasserbad schmelzen. Wenn dann die Creme fest geworden ist, sie mit der Kuvertüre überziehen. Die Kuvertüre ebenfalls etwas "anziehen" lassen und dann - wenn gewünscht - mit einem Holzstäbchen wellenförmige Linien hinein zeichnen.

Hinweis:

8.Wer das Rezept für ein Blech nehmen möchte, der nimmt ALLE Zutaten doppelt, nur bei den Eiern (hier 2 ganze und 1 Eigelb) dann 5 Stück. Bei den Kirschen dann 1 großes Glas verwenden. Die Backzeit sollte ebenso sein. Aber hier gilt auch die Holzstäbchenprobe.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Donauwellen-Muffins“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Donauwellen-Muffins“