Champignon-Hähnchen mit Dinkelknöpfle

leicht
( 12 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Champignon-Hähnchen:
Suppenhuhn gegart 600 g
Butterschmalz 1 EL
Champignons braun 250 g
Schalotte frisch 1
Speckwürfel 50 g
Butter 2 EL
Mehl 2 EL
Geflügelbrühe 500 ml
Riesling trocken 100 ml
Gewürzsalz aus meinem KB 1 TL
Knoblauchpfeffer aus meinem KB 1 TL
Telly-Cherry-Pfeffer 1 Prise
Muskatblüte gemahlen 1 Prise
Bockshornkleepulver 1 Prise
Saure Sahne 10 % Fett 150 g
Emmentaler gerieben 200 g
Dinkelknöpfle:
Dinkel Mehl Type 630 400 g
Eier 4
Salz 1 TL
Muskatblüte gemahlen etwas
Mineralwasser mit Kohlensäure etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
921 (220)
Eiweiß
13,0 g
Kohlenhydrate
13,7 g
Fett
12,3 g

Zubereitung

Champignon-Hähnchen:

1.Gekochtes Hähnchen zerrupfen. In eine Auflaufform geben. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Speck würfeln. Schalotte schälen und fein würfeln. Butterschmalz erhitzen und Pilze darin knusprig braten. Dann Schalotten und Speck dazugeben und mit braten. Mit dem Hähnchenfleisch mischen.

2.Dann in der selben Pfanne Butter erhitzen und Mehl dazurühren, mit Brühe und Wein ablöschen und aufkochen. Mit Gewürzsalz, Knobauchpfeffer, Pfeffer, Muskatblüte abschmecken und saure Sahne dazurühren! Zum Hähnchen geben und verrühren. Mit Käse bestreuen!

Backofen auf 200°Grad vorheizen!

3.Hähnchen im Ofen 30 Minuten backen!

Dinkelknöpfle:

4.Derweil Mehl, Eier, Salz und Muskatblüte in eine Schüssel geben und mit etwas Mineralwasser verrühren. Der Teig muss zäh etwas zäh sein, etwas dicker als Spätzleteig! Evtl. nochmal Mineralwasser dazurühren! Alles etwas gehen lassen!

5.Salzwasser aufsetzen und mit 2 Esslöffel Teignocken formen und in Portionen kochen. Bis sie sich vom Boden lösen und oben schwimmen. Kalt abbrausen und warmhalten!

6.Alles servieren! Dazu gab es Salat! :-)

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Champignon-Hähnchen mit Dinkelknöpfle“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Champignon-Hähnchen mit Dinkelknöpfle“