Sossenkuchen / Sossenlebkuchen / Sossenpfefferkuchen

Rezept: Sossenkuchen / Sossenlebkuchen / Sossenpfefferkuchen
Vorbereitende Küche: Honigkuchen zum Sossen verfeinern
1
Vorbereitende Küche: Honigkuchen zum Sossen verfeinern
00:50
1
2519
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Sossenkuchen-Teig:
350 g
Roggenmehl
30 g
Speisestärke
1 TL
Natron oder Weinstein-Backpulver
30 g
Nüsse, gemahlen
200 g
Palmfett erhitzt
2 Stück
Eier
50 ml
Milch
150 g
Honig oder Invertzuckersirup
150 g
Rübensaft / Zuckerrübensaft
50 g
Rohrzucker
2 EL
Pfefferkuchengewürz, s. m. KB, z. B. Neunerlei oder Honigkuchen Gewürzmisch
1 Prise
Salz aromatisiert
Trennmittel zum einstreichen:
3 EL
Speiseöl
wahlweise dazu ergänzbar:
1 EL
Senf
1 EL
Sellerieblätter getrocknet
1 EL
Pastinakenwurzel gewürfelt
2 EL
Malzbier
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
29.07.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Sossenkuchen / Sossenlebkuchen / Sossenpfefferkuchen

ZUBEREITUNG
Sossenkuchen / Sossenlebkuchen / Sossenpfefferkuchen

Vorbereitung:
1
Alle Teigzutaten abmessen, das Palmfett unter leichter Hitze in der Pfanne auflösen und die Zutaten nacheinander zu einem Teig zusammenrühren. Je nach individuellem Geschmack können würzige Sachen wie Senf, Sellerieblätter, Pastinakenwurzel oder Malzbier beigemischt werden. Gegebenenfalls noch etwas Mehl zugeben, wenn es zu flüssig wird, denn der Teig soll ausgerollt werden und als Plätzchen ausgestochen werden (Karos, Kreise, Dreiecke). Den Teig gut verkneten und 15 Minuten ruhen lassen.
Verarbeitung:
2
Auf Backpapier den durchgekneteten Teig mit dem Teigroller ausrollen (5mm). Mit runden oder eckigen Formen (z.B. Espressotassen oder Kunststoff-Gefrier-Kästchen) Teiglinge ausstechen und im vorgeheizten Backofen bei 160° ca. 30 Minuten backen. Die Aufbewahrung erfolgt in der Blechdose wie Kekse.
Passend zu:
3
Insbesondere bei Sauerbraten, Rotkohl, Wildgerichten und Zwiebelkuchen, sowie Fisch (Forelle, Karpfen) kommt Saucenkuchen zum Einsatz. Für würzige Saucen (z.B. Bratensauce, Pfefferkuchentunke oder Polnische Soße) in etwas Milch oder Wein ein paar der Plätzchen auflösen und diese dann in eine heisse Grundsauce vermischen. Passend zu Kartoffeln, Braten und Gemüse, "in der Sommerszeit und im Winter, wenn es schneit".

KOMMENTARE
Sossenkuchen / Sossenlebkuchen / Sossenpfefferkuchen

Benutzerbild von HOCI
   HOCI
sicher eine besondere würze durch den sossenkuchen, bin neugierig. glg tine

Um das Rezept "Sossenkuchen / Sossenlebkuchen / Sossenpfefferkuchen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung