Oster-Baiser-Küken

leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 38 Personen
Eiweiß 3
1 Prise Salz
Zucker extrafein 105 g
gelbe Speisefarbe etwas
Puderzucker gesiebt 75 g
Waffeln oder Oblaten als Unterlage etwas
Fondant für die Schnäbel etwas
Schokoschrift f.d. Augen etwas

Zubereitung

1.Eiweiß mit Salz sehr steif schlagen. Nach und nach unter Rühren den Zucker einrieseln lassen und die Masse so lange weiter aufschlagen, bis beim Hinausziehen der Rührhaken Spitzen stehen bleiben. Lebensmittelfarbe einrühren. Dann den gesiebten Puderzucker portionsweise mit einem Gummi-Spatel unterheben.

2.Ofen auf 80° vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen. Aus einem Waffelblatt Plättchen von ca. 4 cm Durchmesser ausstechen oder entsprechend kleine Backoblaten verwenden. Waffel-Plättchen oder Oblaten auf 2 Blechen ausbreiten.

3.die Baiser-Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und zunächst bis zum Rand reichende, etwa coctailtomaten-große Portionen auf die Unterlagen spritzen. Auf diese - für den Kopf - entsprechend kleinere spritzen.

4.Das Blech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Trockenzeit der Baiser-Küken kann zwischen 1 1/2 - 2 Stunden betragen. Sie müssen im fertigen Zustand trocken sein, leicht hohl klingen und dürfen sich beim Anfassen nicht mehr eindellen. Blech zum Abkühlen im Ofen belassen.

5.Für die Schnäbel etwas Fondant zurecht schneiden und mit Schokoschrift die Augen andeuten. Fertig ist eine süße Tisch-Deko, die man aber auch gern vernaschen kann. ....oder sie als Farbtupfer ins Osternest setzt........

Auch lecker

Kommentare zu „Oster-Baiser-Küken“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Oster-Baiser-Küken“