"Kuh-Bonbons"

Rezept: "Kuh-Bonbons"
selber gemacht.........zum selber essen oder verschenken......gelingt sicher auch den Kiddi's
5
selber gemacht.........zum selber essen oder verschenken......gelingt sicher auch den Kiddi's
4
6435
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
100 g
Butter
100 g
Zucker
1 Dose
Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch) Einwaage 397 g
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
24.09.2016
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
"Kuh-Bonbons"

ZUBEREITUNG
"Kuh-Bonbons"

1
Butter und Zucker in einen höheren Topf geben. Herdplatte auf höchste Stufe stellen, Topf drauf und Butter und Zucker schmelzen lassen. Dabei immer mal mit einer Holzkelle umrühren.
2
Wenn die Butter Blasen bildet und der Zucker nicht mehr zu sehen ist, den Topf kurz von der Platte ziehen und unter Rühren die Kondensmilch zugießen. Topf wieder drauf und alles (jetzt mit einem Schneebesen) kräftig durchrühren und 1 x kurz aufkochen lassen. Das erkennt man daran, dass in der Masse ganz viele Blasen entstehen. Dann muss die Hitze der Herdplatte sofort aus die niedrigste Stufe herunter geschaltet und gerührt werden, bis sich alles beruhigt hat. Notfalls noch einmal den Topf kurz von der Platte ziehen und erst dann wieder zurück stellen, wenn sich die Herdplatte herunter gekühlt hat. Jetzt muss die Masse bei ganz schwacher Hitze ganz langsam einkochen, das heißt, sie darf nur noch ganz wenig "blubbern" und muss zwischendurch immer wieder einmal gut umgerührt werden. Man sie jetzt aber immer für ein paar Minuten in Ruhe lassen. Allerdings muss man immer etwas in Nähe des Herdes sein und ein Auge drauf werfen, es darf nicht anbrennen. Das Einkochen kann eventuell schon 20 Min. dauern. Die Masse muss zähflüssig, aber auch cremig sein und eben die Farbe von Sahnebonbons haben.
3
Dann den Topf vom Herd nehmen und die Masse abkühlen lassen. Wenn sie fest geworden ist, stellt man den Topf wieder auf die Herdplatte und erhitzt die Masse unter Rühren kurz noch einmal, aber nur so, dass sie wieder weich wird aber nicht kocht. Sie ist dann schon recht zäh. Danach wieder komplett im Topf abkühlen lassen.
4
Die erkaltete Masse aus dem Topf kratzen. Sie hat jetzt eine etwas bröselige Konsistenz, die man aber nun durch leichtes Kneten in eine elastische, formbare Masse verändert. Die "knete-ähnliche" Masse zwischen zwei Backpapier-Seiten auf ein Alu-Folie belegtes Brett legen und so flach zu einem großen Quadrat ausrollen, wie man die Bonbons haben möchte. Dann das obere Papier entfernen und mit einem scharfen Messer die Platte in bonbongroße Quadrade ein- aber noch nicht ganz durchschneiden. Erst mit dem überstehenden Papier die Platte einwickeln und darum die Alu-Folie schlagen. Die eingewickelte, noch recht biegsame Platte auf dem Brett belassen, noch einmal mit der flachen Hand leicht glätten und so für einige Stunden in den Kühlschrank geben. Bei der o.a. Mengenangabe empfiehlt es sich, 2 Platten herzustellen.
5
Wenn die Platte(n) fest geworden ist(sind), d.h., sie sich beim Anheben nicht mehr verbiegt(en), löst man sie aus der Verpackung und durchtrennt die vorgegebenen Schnittlinien. Die Bonbons sind "nasch-bereit"............und kommen dem Original sehr nahe.
6
Sie sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden, sie bleiben dann fester. In einem hübschen Deko-Glas eignen sie sich super als Geschenk. Die o.a. Mengenangabe ergibt eine Portion von ca. 70 Stck.
Anmerkung:
7
Sollte man zu einem Gebäck oder Dessert eine flüssige Karamell- bzw. Toffee-Masse benötigen, dann sind Punkt 1 und 2 für die Herstellung ausreichend. Die Masse sollte dann aber noch leicht warm verarbeitet werden.

KOMMENTARE
"Kuh-Bonbons"

Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
......und die sind für mich. Ich habe diese Teile geliebt, denn meine Oma hatte da immer einen Vorrat. ;-)))))
Benutzerbild von GINA-ANNA
   GINA-ANNA
denen kann ich kaum wiederstehen.
Benutzerbild von sternschnuppe23
   sternschnuppe23
da werd ich doch zur naschkatze-mmmmhh.lg christel
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Da kommen Kindheitserinnerungen zurück. LG Brigitte

Um das Rezept ""Kuh-Bonbons"" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung