Dorade in Salzkruste mit Rosmarin-Ofenkartoffeln (Henrijke)

50 Min mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Dorade 2 Stück
Für die Füllung:
Rosmarin etwas
Thymian etwas
Knoblauch etwas
Salz grob etwas
Kartoffeln gekocht etwas
Olivenöl etwas

Zubereitung

1.Die Doraden mit den besagten Kräutern füllen, also ins "ausgenommene" Innere der Fischbäuche stopfen.

2.Dann ein Backblech mit dem groben Salz bestreuen, so dass der Boden gut bedeckt ist.

3.Die Fische darauflegen und nun auch die Fische bestreuen - solange bis sie wirklich vollständig mit dem Salz bedeckt sind, man nur noch einen Salzhügel ausmachen kann ;-)

4.Die Kartoffeln längs vierteln, ebenfalls auf ein Backblech, welches mit Alufolie ausgekleidet sein sollte, legen. Großzügig mit Olivenöl benetzen, mit Salz und Rosmarin - Stengelchen würzen und dann zusammen mit den Fischen in den bei 180 Grad vorgeheizten Backofen geben und ca. 30 min backen lassen.

5.Man sagt, dass die Salzkruste leicht bräunlich werden sollte, sobald die Fische gar sind. Das war bei uns aber nicht der Fall, dafür ist die Kruste sehr fest geworden - auch ein gutes Zeichen, um das Ende der Garzeit einzuläuten sprich die Fische aus dem Ofen zu holen ( bei den Kartoffeln kann man ja sehen, bzw. testen, ob und wann sie soweit sind - bei uns war's ziemlich zeitgleich ;-))

6.Die Kruste muss im Abschluss vorsichtig abgeklopft werden, um dann den superzart gegarten Fisch von Haut und Gräten zu befreien. Man serviert ihn gänzlich auseinander genommen in kleinen Stücken, die am besten auf einem großen Extrateller angerichtet werden.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Dorade in Salzkruste mit Rosmarin-Ofenkartoffeln (Henrijke)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Dorade in Salzkruste mit Rosmarin-Ofenkartoffeln (Henrijke)“