Kalbskotelett mit Kartoffel-Steinpilz-Stampf und grünem Spargel

2 Std leicht
( 32 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Kalbskotelett,sauber pariert 550 gr.
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Salbei frisch etwas
Rosmarin frisch etwas
Butterschmalz etwas
Kartoffeln geschält frisch,mehlige Sorte,in Würfel geschnitten 500 gr.
Steinpilze getrocknet,4 Std.eingelegt in warmen Wasser 25 gr.
Schalottenwürfelchen 1 Esslöffel (gestrichen)
Knoblauch fein gehackt 1 TL (gestrichen)
Milch 150 ml
Butter 60 gr.
Blattpetersilie fein gehackt 2 Esslöffel
Spargel grün frisch 500 gr.
Frühlingszwiebeln frisch,geputzt 1 Bd
Olivenöl extra vergine etwas
Fleur de Sel Meersalz etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
670 (160)
Eiweiß
8,4 g
Kohlenhydrate
10,9 g
Fett
9,2 g

Zubereitung

1.Kalbskotelett mit Salz und Pfeffer würzen und in Butterschmalz von beiden Seiten anbraten. Kräuter die letzten zwei Minuten zugeben.Alles auf ein Backblech geben und bei 90 Grad Ober/Unterhitze ca.2 Std.rosa braten.

2.Schalotte und Knoblauch in Butterschmalz anbraten,ausgedrückte und gewürfelte Steinpilze zugeben.Kurz andünsten und mit etwas Einweichwasser ablöschen.Milch zugießen.Aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.Heiß halten.

3.Kartoffeln in Salzwasser garen.Abschütten,ausdämpfen lassen und zerstampfen.Pilzmilch zugießen.Gut durchrühren.Butter mit der Petersilie einarbeiten.Abschmecken und warm halten.

4.Spargel im unteren Drittel schälen und in ca.6 cm Stücke schneiden.Frühlingszwiebeln längs halbieren.Das Weisse und Hellgrüne in 4 cm Stücke schneiden.Olivenöl erhitzen.Spargel darin bei mittlerer Hitze braten.Zwiebeln zugeben und ebenfalls garen.Mit Fleur de Sel abschmecken.

5.Kartoffelstampf auf einer Platte/Teller geben.Kalbsrücken/Kotelett anlegen.Mit dem Spargel ausgarnieren

Auch lecker

Kommentare zu „Kalbskotelett mit Kartoffel-Steinpilz-Stampf und grünem Spargel“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 32 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kalbskotelett mit Kartoffel-Steinpilz-Stampf und grünem Spargel“