Rindfleisch-Gemüsetopf

... eine deftige Angelegenheit

von mimi
Rindfleisch-Gemüsetopf - Rezept
   FÜR 2 PERSONEN
Für die Brühe:
300 g
Rindfleisch ohne Knochen
400 g
Rindfleisch von der Leiter
2,5 Liter
Wasser kochend
2 Teelöffel
Salz
0,5 Teelöffel
Pfeffer aus der Mühle schwarz
1
Zwiebel
Einlage:
2 grosse
Kartoffeln
1
Möhre
1
Wurzelpetersilie frisch
2 kleine
Mairüben (Navetten)
100 g
Buschbohnen frisch
100 g
Rosenkohl frisch
200 g
Wirsingblätter
1 Teelöffel
Kümmel
1 Teelöffel
Bohnenkraut Gewürz
2 Spritzer
Tabasco
1 Bund
Petersilie glatt gehackt
1
Das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen und anschließend ins kochende Wasser geben, kurz kräftig aufkochen lassen, dann mit Pfeffer und Salz würzen und die Hitze reduzieren.
2
Die Zwiebel in dicke Scheiben schneiden und in einer trockenen mit Alufolie ausgelegten Pfanne gut braun anrösten und die gebräunten Zwiebelscheiben zum Fleisch geben. Etwa 90 Minuten im offenen Topf sanft simmern lassen.
3
In dieser Zeit die Kartoffeln und Gemüse für die Einlage putzen und in suppengerechte Stücke schneiden, das heißt: Kartoffeln, Möhre, Wurzelpetersilie und Mairübchen würfeln, Rosenkohl vierteln, Bohnen in 5-cm lange Stücke teilen und die Wirsingblätter erst von der Mittelrippe befreien und anschließend in Fleckerl schneiden.
4
Wenn das Fleisch weich ist, aus der Brühe heben und dafür Kartoffeln, Möhren, Wurzelpetersilie, Mairübchen und Wirsing mit dem Kümmel hineingeben. Bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
5
In dieser Zeit das leicht abgekühlte Fleisch in Würfel schneiden. Nun noch den Rosenkohl und die Bohnen mit dem Bohnenkraut zur Suppe geben, auch die Fleischwürfel unterheben und alles miteinander weitere 10 Minuten fertiggaren.
6
Alle Gemüse haben jetzt noch einen leichten Biss - sie sehen farblich noch recht appetitlich aus - und jedes Stückchen hat noch seinen tollen frischen Eigengeschmack - und gerade so lieben wir unsere Gemüse-Eintöpfe.
7
Den Rindfleisch-Gemüsetopf noch einmal abschmecken, eventuell mit wenig Salz und Pfeffer nachwürzen und mit gehackter Petersilie bestreut servieren. Ich habe ihn noch mit Tabasco etwas gepeppt, weil mein Toni alles gern "pikant" mag.