Soßfleisch mit ungarischen Nudeln (Tarhonya) aus dem Kelomat (Druckkochtopf)

1 Std leicht
( 27 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rind Schnitzel (ma) frisch 4 Stk.
Zwiebel 4 Stk.
Knoblauchzehe 4 Stk.
Estragonsenf etwas
Essiggurken 1 Stk.
Suppenwürfel 1 Stk.
Essiggurkensaft etwas
Salz etwas
Pfeffer etwas
Zum Eindicken bei Bedarf
Mehl etwas

Zubereitung

Gerichte-Geschichte

1.Unser Familiengericht à la Oma Maria aus dem oberösterreichischen Ennstal: Rinderschnitzel im "dicken" Zwiebelsaft (Zwiebelsoße, Soße und Fleisch), am Besten serviert mit Spiralnudeln, Kartoffeln und/oder Brot. Alles Beilagen die den Saft aufnehmen/aufsagen. Über Generationen (mittlerweile die 4.) der Klassiker bei uns, schnell und bequem im Druckkochtopf (Kelomat) zubereitet. Durch die Druck-Gar-Methode wird das Fleisch besonders weich und im Soßerl besonders saftig. Außerdem wird durch die Druckmethode deutlich Energie gespart.

Zubereitung

2.Die Rinderschnitzel dünn klopfen, salzen und pfeffern, mit Estragonsenf bestreichen.

3.Die Schnitzel beidseitig scharf im Kelomat anbraten.

4.Die Schnitzel aus dem Kelomat nehmen und die gehackten Zwiebel samt dem eingepressten Knoblauch scharf anrösten. Mit Wasser aufgießen (beachte nicht zu wenig Wasser im Druckkochtopf zu verwenden).

5.Den Kelomat verschließen und einmal "hochgehen lassen" bis das Überdruckventil hervorkommt. Den Kessel abkühlen lassen (wer es besonders eilig hat hält den Kessel unter fließend-kaltes Wasser, ich empfehle jedoch die Gebrauchsanweisung des Druckkochtopfes durchzulesen).

6.Druck vom Kessel ablassen, diesen öffnen. Die Schnitzel in den Topf geben, mit Wasser und einem Suppenwürfel aufgießen ( wer einen Fond hat benützt diesen), 3TL Estragonsenf und einen Schuß "Essigwasser" aus dem Essiggurkenglas zugeben.

7.Das Druckventil zweimal bis dreimal (je nach Dicke des Fleischs) "hochgehen" lassen, sprich das Ganze zweimal-dreimal aufkochen. Vor dem Zweiten "Hochgehen" eine fein gehackte Essiggurke zugeben, nach Geschmack salzen und pfeffern und mit etwas Säure abschmecken (Essiggurkenwasser oder mit Hesperiden Essig).

8.Bei Bedarf mit einem "Mehlteigerl" eindicken. Alternativ geben mehr Zwiebeln ausreichend Sämigkeit.

Eindicken mit "Mehlteigerl"

9.Etwas abgekühlte Soße mit etwas Mehl verrühren und dann wieder der Soße zufügen.

Beilage

10.Als Beilage eignen sich Nudeln, Kartoffeln und/oder Schwarzbrot.

Alternative Kochmethode

11.Alternativ bereitest man das Gericht in einer Pfanne zu. Dies dauert deutlich länger, schmeckt aber genauso gut.

Allgemeiner Hinweis zum Kochen mit dem Druckkochtopf

12.Bitte immer zuerst die Gebrauchsanweisung des Kochtopfes lesen um Verletzungen/Verbrennungen zu vermeiden. Außerdem beruht das Prinzip des Druckkochtopfes auf Wasserdruck, daher immer die nötige Menge Wasser - je nach Gebrauchsanweisung - zufügen.

13.NIE den Topf unter Druck öffnen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Soßfleisch mit ungarischen Nudeln (Tarhonya) aus dem Kelomat (Druckkochtopf)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 27 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Soßfleisch mit ungarischen Nudeln (Tarhonya) aus dem Kelomat (Druckkochtopf)“