Alltagsbrot

3 Std 20 Min leicht
( 32 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Roggenmehl 250 gr
Weizenvollkornmehl 125 gr
Weizenmehl Typ 405 125 gr
lauwarmes Wasser 375 ml
Öl 2 Eßl
Salz 1 Eßl
Hefe frisch 20 gr
Koriander Gewürz 1 Teel
Gerstenmalz 2 Teel

Zubereitung

1.Die Grundidee stammt von Tigerhans. Das Rezept habe ich für meine Bedürfnisse abgewandelt und bin wirklich sehr begeistert davon. Vielen Dank Hans.

2.Die Mehlsorten mit Salz und Koriandergewürz vermischen und in der Mitte eine Vertiefung bilden. Von 375 ml Wasser etwas abnehmen, die Hefe hineinbröckeln und zu einem Brei verrühren.

3.Das Öl, Gestenmalz und den Hefebrei in die Mulde gießen. Das lauwarme Wasser nach und nach mit den Rührhaken vom Handmixer alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Deckel auf die Schüssel geben und für ca. 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. Ich stelle die Schüssel immer ins Bett, so stört sie nicht.

4.Der Teig hat sich jetzt über das doppelte vergrößert. Etwas bemehlen (Roggenmehl) und zu einem gut knetbaren Teig verarbeiten. Hierbei immer wieder etwas bemehlen.

5.Den Teig zu einem Brot formen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Gut andrücken damit auch die Ecken ausgefüllt werden. Wieder bemehlen, mit einer Gabel im Abstand von ca. 2 cm auf der ganzen Länge rechts und links einstechen damit das Brot nicht aufplatzt.

6.Die Kastenform mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig nochmals für ca. 30 Min. gehen lassen. (das ist so interessant, hierbei kann man zugucken, so schnell geht das). Wenn der Teig die obere Kante der Form erreicht hat, kommt sie für 60 Min. bei 200 Grad in den Ofen.

7.Damit im Ofen eine gewisse Luftfeuchtigkeit entsteht stelle ich immer eine mit Wasser gefüllte leere Konservendose mit hinein. Außerdem sollte die Kastenform auf dem Backblech stehen und nicht auf dem Rost, sonst braucht es länger um gar zu werden.

8.Nach 45 Minuten das Brot herausholen und die Kruste mit Kondensmilch bestreichen, so wird sie nicht so hart, bekommt glanz und wird schön dunkel.

9.Nochmals für 15 Minuten in den Ofen geben, aufpassen das die Kruste nicht verbrennt. Eventuell nochmal mit Alufolie abdecken. Danach aus der Form nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

10.Herauskommt ein super leckeres Brot, welches auch nach 3 Tagen noch richtig frisch und saftig schmeckt.

11.Selbstverständlich kann man es auch frei backen. Roggenmehl hat aber die Angewohnheit schnell in die Breite zu laufen. Gerstenmalz braucht man nicht unbedingt, trägt aber wesentlich zum Geschmack bei und verleiht dem Brot eine gleichmäßige Stuktur.

12.So, jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim nachbacken.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Alltagsbrot“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 32 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Alltagsbrot“