Creme-Palatschinken-Turm mit Glühwein-Sabayone

30 Min mittel-schwer
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Cremefüllung
Mascarpone 250 g
Vanilleschote 1 Stk.
Zucker 1 EL
Zimt 1 TL
Kardamomkapsel 3
Sternanis 1
Palatschinken
Mehl 100 g
Salz 1 Prise
Ei 1
Milch 125 ml
Sabayone
Eigelb 3
Glühwein z.B. Glögg 80 ml
Zucker 50 g
Sonstiges
Marzipan Rohmasse 50 g
Spekulatius 8 Stück
Puderzucker etwas

Zubereitung

Palatschinkenteig vorbereiten

1.Mehl, Milch, 1 Ei mit einer Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren. Diesen 20 Minuten ruhen lassen.

Cremefüllung zubereiten

2.Samen aus den Kardamomkapseln, Zimt und Sternanis im Mörser fein zerstoßen. Zerstoßene Mischung durch ein Sieb in eine Schüssel geben. Vanillemark in die Schüssel geben. Mascarpone und 1 EL Zucker hinzufügen und verrühren.

Sabayone zubereiten

3.Etwas Wasser in einem Topf erhitzen. Eigelb, Zucker und Glühwein (ich bevorzuge hierfür Glögg, da er aufgrund seines aromatischen Aromas wunderbar zu diesem Dessert passt) in einer Schüssel über einem Wasserbad solange aufschlagen, bis eine cremige Masse entsteht. Schüssel beiseite stellen und abkühlen lassen.

Servieren

4.Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus dem Teig nacheinander 4 große, dünne Palatschinken herstellen. Marzipanrohmasse ausrollen und mit einem Servierring 4 Kreise ausstechen. Aus jedem Palatschinken 3 Kreise ausstechen. Nebenbei die abgekühlte Soße nochmals über einem Wasserbad aufschlagen. Servierring auf einen Teller stellen und die Türmchen wie folgt schichten: Marzipanscheibe, Palatschinkenscheibe, etwas von der Creme, 2 zerkrümelte Spekulatius, Palatschinkenscheibe, etwas Creme und zum Abschluss noch eine Palatschinkenscheibe. Das ganze etwas andrücken und den Servierring vorsichtig entfernen. Mit Puderzucker bestäuben und der Sabayone garnieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Creme-Palatschinken-Turm mit Glühwein-Sabayone“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Creme-Palatschinken-Turm mit Glühwein-Sabayone“