Geflügel: Weihnachtsente â la Gudrun

2 Std 50 Min leicht
( 59 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Ente: 2 Schenkel und ein Bruststück 1300 Gr.
Zwiebeln als Beilage für den Braten, geviertelt 4 große
Für die Marinade:
Knoblauch, gepresst 5 Zehen
etwas Walnussöl etwas
Koriandersalz etwas
Chili aus der Mühle etwas
Zitronenpfeffer etwas
Orangenpfeffer etwas
Die Nudeln:
Trüffelnudeln von Feine Kost 250 Gr.
Die Walnusssoße:
Walnussöl 5 El
Mehl 1 El
Wasser 0,5 L
Hühnerbrühe gepulvert etwas
Walnüsse, stark zerkleinert unter einem Nudelholz 50 Gr.
Paprika edelsüss etwas
durchwachsener Speck, gewürfelt 50 Gr.
Majoran etwas
Chili aus der Mühle etwas
Sahne 0,25 Päckchen
bunter Pfeffer aus der Mühle etwas
Knoblauch, gepresst 1 Zehe
Das gedämpfte Gemüse:
grüne Bohnen, aufgetaut 2 handvoll
Brokkoli, zerkleinert 1 Handvoll
Möhren im Wellenschnitt 3 mittelgroße
gelbe Paprika, gewürfelt 1
Zucchini, im Wellenschnitt 0,5 mittelgroße
etwas getrocknete, italienische Kräuter etwas

Zubereitung

1.Die Entenstücke waschen und trockentupfen. Aus den nächsten Zutaten eine Marinade herstellen und kräftig abwürzen. Die Entenstücke damit alle gut einreiben und alles in eine große Schüssel geben. Ich habe es ganze 36 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

2.Am nächsten Tag habe ich mittags den Bräter fit gemacht, die Zwiebel geschält, geviertelt und in den Bräter gelegt. Die Ententeile zunächst in einer Pfanne auf der Fettseite angebraten, dann in den Bräter geben, mit dem Deckel verschlossen und bei Niedriggartemperatur ca. 2,5 Stunden im Backofen bei 90°C gebacken(Muss ich bei meinem Backofen so machen, dann erreicht es die richtige Innentemperatur von 72°C).

3.Dann habe ich die Ente noch 20 Minuten bei 200°C cross werden lassen. Das kam gut!

4.Ca. 45 Minuten vor Ende der Garzeit fing ich an die Nudeln, das zu dämpfende Gemüse und die Soße herzustellen.

5.Zuerst fing ich mit der Soße an: In einem Topf das Walnussöl erhitzen und das Mehl darin bräunen. Wasser zugießen und aufkochen. Alles mit den folgenden Zutaten abschmecken und auch den Speck und die Walnüsse nicht vergessen.

6.Zeitgleich das Gemüse in einen Dämpftopf geben und dämpfen. Kurz vor Ende der Garzeit noch etwas italienische Kräuter drunterheben.

7.Am Ende habe ich nur noch schnell die Nudeln gekocht.

8.Das alles wurde in alter Tradition an meinem runden Esstisch serviert. Dazu gab es einen Weisswein aus biologischen Anbau. Mein Cousin war mal wieder hin und weg von meinen Kochkünsten. Er fand, dass mir die Ente sogar besser gelungen ist als seiner Ex-Freundin. Er kannte die Niedrigtemperatur-Methode noch nicht. Er war sehr begeistert wie zart das Fleisch war. Also: Viel Spaß beim Nachkochen!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Geflügel: Weihnachtsente â la Gudrun“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 59 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Geflügel: Weihnachtsente â la Gudrun“