Früchte-oder Schnitzbrot - nach einem Rezept meiner Großmutter.

3 Std leicht
( 71 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Mehl 2,5 kg
Hefe frisch 125 Gramm
Apfel geschält getrocknet 1 kg
Zwetschgen-gedörrt-entsteint 1 kg
Feigen getrocknet 500 Gramm
Sultaninen oder Zibeben 500 Gramm
Nüsse gehackt 500 Gramm
Zimt gemahlen 30 Gramm
Nelkenpulver 1 EL
Zucker 125 Gramm
Rotwein mittel Qualitätswein etwas
Puderzucker etwas
Butter 3 EL

Zubereitung

1.Die getrockneten Äpfel und Dörr-Zwetschgen werden mit leicht gesüßtem Rotwein - die Früchte sollten nur kanpp mit dem Wein übergossen und darin weichgekocht weich gekochtwerden. Die Brühe abgegießen - beiseite stellen- und die Zwetschgen und Äpfel etwas klein geschnitten.

2.Feigen in Streifen schneiden und die Nüsse hacken.

3.Die Sultaninen waschen. Damit sie aufquellen in etwas Rotwein aufkochen.

4.Mit der warmen Schnitzbrühe, etwas Mehl und der Hefe einen Vorteig zubereiten und über Nacht im warmen Zimmer zugedeckt aufgehen lassen.

5.Nachdem der Vorteig gegangen ist, werden die übrigen Zutaten hinzugefügt und der Teig muß dann kräftig durchgeknetet werden - er muß schön kräftig sein, sonst läuft das Schnitzbrot beim Backen davon ... lach ... falls der Teig zu feucht ist .. noch etwas Mehl unterkneten.

6.Den Teig nochmals gehen lassen, Laibchen formen, auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegten Blech legen und nochmals gehen lassen.

7.Im vorgeheizten Backofen bei 190 - 200 Grad backen - die Backzeit richtet sich nach der Größe der Laibe - ich habe 5 Laibe daraus geformt.

8.Butter in einem Topf zerlassen, die Früchtebrote damit bestreichen und mit Puderzucker bestäuben

9.Die Mengen der Feigen und Zibeben können unbedenklich gekürzt werden ohne daß dabei das Schnitzbrot mißlingt. Wer mag, gibt Zitronat und Orangeat noch dazu.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Früchte-oder Schnitzbrot - nach einem Rezept meiner Großmutter.“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 71 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Früchte-oder Schnitzbrot - nach einem Rezept meiner Großmutter.“