Torten: Rhabarber-Tiramisu-Torte

leicht
( 83 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Rhabarber frisch 1 kg
Wasser 100 ml
Apfellikör 50 ml
Zucker 150 g
Vanillezucker 1 Päckchen
Gelatine weiß 12 Blatt
Löffelbiskuits 400 g
Butter 150 g
Mascarpone 500 g
Eier 5
Zucker 100 g
Apfellikör 2 EL
Konditorsahne 500 ml
Schokoraspeln 2 EL

Zubereitung

1.Ich wollte für meinen Vater zum Geburtstag eine neue Torte backen und da der Rhabarber im Garten gerade wächst wie Unkraut und ich Rhabarbertiramisu sehr gern mag, habe ich versucht, das Dessertrezept für eine Torte umzuwandeln. Schaut euch meinen Versuch an.

2.Den Rhabarber waschen und in 0,5cm breite Scheiben schneiden. In einem Topf mit dem Zucker, Vanillezucker und Wasser-Apfellikörgemisch ca 6-8 Minuten weich dünsten lassen. Die Gelatine in einem Topf mit Wasser einweichen.

3.Den Rhabarber vom Herd nehmen und in eine Schüssel umfüllen. 5 Blatt von der eingeweichten Gelatine ausdrücken und unter die heiße Rhabarbermasse rühren, das löst sich von allein auf. Rhabarber erkalten lassen.

4.200 g Löffelbiskuits zerbröseln (das geht am besten im Gefrierbeutel mit dem Nudelholz). Butter schmelzen und mit dem Löffelbiskuits vermengen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Brösel darin festdrücken, ebenfalls kalt stellen.

5.Die Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen, bis zum Gebrauch kalt stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker so lange dickschaumig aufschlagen, bis die Masse fast weiß ist. Mascarpone unterrühren. Die übrige Gelatine ausdrücken und bei geringer Hitze auflösen. 2 Eßlöffel der Mascarponemasse zur Gelatine geben und gut verrühren, dann alles unter die Mascarponemasse rühren.

6.Wenn die Masse zu gelieren beginnt (dafür evtl. kurz kaltstellen), wird das Eiweiß portionsweise untergerührt. Masse dritteln. Den 1. Teil der Mascarpone auf den Krümelboden geben und darauf eine Lage Löffelbiskuit. Den Biskuit mit etwas Apfellikör tränken.

7.Die Hälfte des Rhabarbers auf die Biskuits geben. Dann folgt mit dem 2. Drittel der Mascarpone eine neue Schicht wie oben genannt. Den Abschluß bildet die letzte Schicht Mascarpone. Nun wandert die Springform für mindesten 4 -5 Stunden in den Kühlschrank.

8.12-16 Stück dekorativ geschnittenen Rhabarber in einem kleinen Topf mit 1 El Wasser ca 2 Minuten dünsten, die Stückchen dürfen nicht zerfallen, erkalten lassen und beiseite stellen.

9.Die Schlagsahne sehr steif schlagen (geht mit Konditorsahne ohne Sahnesteif). Die Torte aus der Kühlung holen. Den Tortenrand vorsichtig mit einem Messer umfahren und den Springformrand lösen. Formboden darunter raus holen und die Torte vorsichtig auf eine Tortenplatte ziehen. Das Backpapier an einer Seite nach unten umfalten und ganz vorsichtig unter dem Boden herausziehen. Beim Keksboden kommen Torten bei mir gleich auf die Tortenplatte, da trau ich mich nicht, sie mit einer Palette umzusetzen.

10.5 Eßlöffel der Sahne in einen Sprtzbeutel füllen, mit dem Rest die Torte ummanteln. Sahnetupfen (12 oder 16, je nach gewünschter Stückgröße) an den Rand setzen und mit den zurückgelegten Rhabarberscheiben dekorieren. Die Mitte mit Schokoraspeln ausstreuen. Bis zum Verzehr kalt stellen.

11.Die Torte mußte bei uns noch eine 20 minütige Fahrt im heißen Auto überleben (hat sie). Alle waren begeistert und und haben diese frische, nicht zu süße Torte gern gegessen. Laßt es euch schmecken.

12.Tipp: Wenn Kinder mitessen, den Rabarber in einem Apfelsaft-Wassergemisch zu gleichen Teilen dünsten und auf das Tränken der Löffelbiskuits verzichten. Die Rhabarbermasse hat genug Feuchtigkeit, um sie aufzuweichen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Torten: Rhabarber-Tiramisu-Torte“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 83 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Torten: Rhabarber-Tiramisu-Torte“