Lammkeulenbraten mit Spitzkohl

mittel-schwer
( 35 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Für den Braten
Lammkeulenbraten 1 kg
Öl 2 EL
Baumtomaten 2
Zwiebeln 3
Knoblauchzehen 4
grobkörnigen Senf, z.B. Dijon 2 EL
Rosmarinzweige, Thymian, Pfeffer, Berbergewürz, etwas
Lorbeerblätter und 5 Wacholderbeeren 5
Rotwein 2 Tassen
Für den Spitzkohl
Spitzkohl 1
Zwiebel 1
Öl 1 EL
Salz, Pfeffer, Kümmel nach Geschmack etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
2775 (663)
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
75,0 g

Zubereitung

1.Lammkeulenbraten rundherum mit Senf einreiben. Eine Casserole mit Öl einpinseln. Die geachtelten Zwiebeln darin anbraten und den Braten hinzufügen. Rundherum anbraten, dann die Tomatenachtel, die in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen, den Rosmarin und sämtliche Gewürze zugeben.

2.Wenn das Fleisch rundherum leicht angebräunt ist, 2 Tassen Rotwein angießen, die Casserole mit Alufolie abdecken und in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben. Nach 30 Min. die Temperatur auf 150 Grad runterstellen und den Braten noch 2 1/2 Std. garen. Wenn Euer Braten schwerer ist, darf er auch 3 Std. garen.

3.Während der Garzeit des Bratens den Spitzkohl putzen und in Streifen schneiden. Eine Zwiebel würfeln und in 1 EL Öl andünsten. Den Kohl hinzugeben und unter Rühren andünsten und mit Deckel noch ca. 10-15 Min. dünsten. Nicht länger, so ist er am besten.

4.Wenn der Braten fertig ist, den Knochen auslösen und das Fleisch mit dem Elektromesser in Scheiben schneiden.Im Ofen bei ca. 100 Grad warmstellen, bis die Beilagen angerichtet sind. Ich habe mit einem Schaumlöffel die Tomaten und Zwiebeln rausgefischt und neben dem Fleisch angerichtet.

5.Den reichlichen Sud durch ein Sieb gießen, mit 2 EL kalt angerührter Speisestärke etwas andicken und einmal aufkochen lassen.

6.Das Fleisch war mega zart und lecker.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Lammkeulenbraten mit Spitzkohl“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 35 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Lammkeulenbraten mit Spitzkohl“