Perlhuhn an Rosmarinkartöffelchen mit Pfifferling-Böhnchen

mittel-schwer
( 31 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Für das Huhn
Perlhuhn 1
Zweige Rosmarin, frisch 6
Zweige Thymian (hab ich leider nicht bekommen) hab getr. genommen 4
Öl 2 EL
Zwiebeln, ich hatte rote 2
Knoblauchzehen 2
Lorbeerblätter 4
Nelken, ganz 4
Paprika, Salz etwas
Olivenöl 1 EL
Für die Pfifferling-Böhnchen
feine Böhnchen, frisch 500 g
Bohnenkraut etwas
Salz etwas
kleine Pfifferlinge 1 Glas
Zwiebel 1
kleingewürfelten mageren Speck etwas
Butter 1 EL
Für die Rosmarinkartöffelchen
kleine Kartöffelchen 12
Öl 1 EL
größeren Zweig Rosmarin 1
Salz, Berbergewürz oder Paprika, edelsüß etwas

Zubereitung

1.Das Perlhuhn gründlich säubern und evtl. noch vorhandenes Fett entfernen. Öl mit Paprika oder Hähnchen-Grillgewürz vermischen, in die Hände schütten und das Huhn kräftig damit einreiben. 2 Rosmarinzweige in das Huhn legen. Wenn wir Thymian bekommen haben auch 2 Zweige davon in das Huhn geben.

2.In einem Bräter Öl erhitzen und die geachtelten Zwiebeln und die halbierten Knoblauchzehen sowie Lorbeerblätter, Nelken und 4 Rosmarinzweige hineingeben, Dann das Huhn mit der Brustseite nach oben hineinlegen und mit geraffeltem Thymian bestreuen.

3.Den Bräter in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben. Ohne Heißluft, die trocknet das Huhn angeblich zu sehr aus. Zwischendurch habe ich das Huhn 3 mal mit dem Fond begossen.

4.10 Min. vor Ende der Garzeit habe ich das Huhn mit 1 EL Olivenöl bepinselt, die Haut ist schön knusprig geworden. 60 Minuten Garzeit waren allerdings zu wenig, weil ich ein etwas größeres Huhn erwischt hatte (1.4 kg), insgesamt brauchte mein Perlhuhn 70 Min. dann war es auch an den Ansatzstellen der Bollen gar.

5.Wir haben heute erst einmal die Perlhuhnbrust gegessen, den Rest gibt es morgen mit der Soße, die ich aus dem durchgesiebten Fond ziehen werde.

6.Die Böhnchen habe ich geputzt, gut gewaschen und im kochenden Wasser mit Salz und Bohnenkraut 15 Min. gegart. Gleichzeitig habe ich 1 Zwiebel gewürfelt, Speck gewürfelt und in 1 TL Butter angebraten.

7.Da kamen die Pfifferlinge aus dem Glas ohne die Flüssigkeit hinzu. Die fertigen Böhnchen werden durch ein Sieb abgeseiht und zu dem Speck-Zwiebel-Pfifferling-Gemisch gegeben. Nun nur noch warm halten.

8.Die Kartöffelchen (ich hatte kleine Drillinge) gut waschen und halbieren. Mit Salz und Berbergewürz oder Paprika würzen und in einer Pfanne in heißem Öl von beiden Seiten gut bräunen. Das dauert ca. 30 Min.

9.Die Schwierigkeit lag bei mir nicht in der Zubereitung sondern im Tranchieren des Perlhuhnes. Ich habe eine uralte Geflügelschere noch von meiner Mutter, die ist wohl nicht mehr scharf genug. Werd mir wohl eine neue zulegen.

10.Aber es war alles sehr lecker und ich freue mich schon auf morgen, wenn es die "Reste" mit Soße gibt. Werd dann wohl Basmatireis dazu machen, obwohl Schatzi nicht so gerne Reis mag. Aber ich finde, der würde gut dazu passen, zumal die Soße sicher lecker sein wird.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Perlhuhn an Rosmarinkartöffelchen mit Pfifferling-Böhnchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 31 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Perlhuhn an Rosmarinkartöffelchen mit Pfifferling-Böhnchen“