Baby-Bratapfel mit Vanillesoße, Apfelkuchen-Praline und Lebkuchen-Eis

3 Std mittel-schwer
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Baby-Bratapfel mit Vanillesoße:
Äpfel 4 klein
Marzipan 40 g
Datteln frisch 3 Stück
Aprikosen getrocknet 4 Stück
Calvados 4 TL
Vla 4 EL
Apfelkuchen-Praline:
Äpfel 1,5 kg
Eier 3 Stück
Butter 125 g
Zucker 125 g
Vanillezucker 1 Päckchen
Mehl 200 g
Backpulver 1,5 TL
Puderzucker 2 EL
Lebkuchen-Eis:
Joghurt fettarm 100 ml
Apfelmus 200 g
Zucker 1 EL
Milch 1 Schuss
Fertigpulver für Eis zum Selbermachen 0,5 Päckchen
Lebkuchengewürz 1 EL
Lebkuchen 4 klein

Zubereitung

Baby-Bratapfel mit Vanillesoße

1.Für den Baby-Bratapfel mit Vanillesoße die Datteln entsteinen und zusammen mit den Aprikosen ganz fein schneiden und mit dem Marzipan und dem Calvados mischen. Die Äpfel waschen, abtrocknen und ausstechen. Die Äpfel mit der Marzipanmasse füllen und in eine kleine Backform setzen, in der sie so viel Platz haben, dass sie sich nicht berühren.

2.Den Herd auf 110 °C Heißluft vorheizen und darin die Bratäpfel 1 Stunde garen lassen. Tipp: Die Temperatur von 100 °C nicht überschreiten, um die Garzeit abzukürzen. Das gibt matschige Äpfel mit angetrockneter Schale. Später auf Vla oder Vanillesoße servieren.

Apfelkuchen-Praline

3.Für die Apfelkuchen-Praline die Äpfel schälen, entkernen und fächerartig einschneiden. Tipp: Falls das nicht so richtig gut gelingt und Teile auseinanderbrechen, kann man später damit gut die kleinen Lücken füllen. Nun die Eier mit der Butter, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Dann das mit dem Backpulver vermischte Mehl zugeben und kräftig durchrühren.

4.Falls die Eier nicht groß genug waren, ggf. noch etwas Milch zugeben, damit ein weicher Teig entsteht. Den Teig in eine mit Backspray gefettete 26er-Springform füllen und die Äpfel mit der flachen Seite nach unten in den Teig drücken. Tipp: Möglichst eng setzen.

5.Es ist nicht schlimm, wenn Apfelstücke komplett im Teig versinken, es sieht schön aus, wenn man die gefächerten Hälften oder Viertel ein bisschen "auseinander zieht", damit die Fächerstruktur zum Vorschein kommt. Dann bei 180 °C Umluft 50 bis 55 Minuten backen.

6.Wenn der Kuchen noch lauwarm ist, dick mit dem Schnee-Puderzucker bestäuben und zum Servieren pro Portion nur ein kleines Würfelchen herausschneiden. Hinweis: Vor dem Backen kein Zucker über die Äpfel geben. Der Zucker zieht Flüssigkeit und die Äpfel werden matschig.

"Low Fett"-Variante des Kuchens

7.Statt der Butter 50 g Halbfettmargarine und 100 g Magerjoghurt verwenden, sowie 2 gestrichene TL Backpulver und den Kuchen bei nur noch 160 °C ca. 1:05 Stunden backen. Hinweis: Aufpassen! Mit Joghurt und Halbfettmargarine wird der Kuchen schnell mal zu braun.

Lebkuchen-Eis

8.Jogurt und Apfelmus mit dem Zucker in einen Messbecher geben und bis zur 300-ml-Marke mit Milch auffüllen. Fertigpulver für Eis und Lebkuchengewürz zugeben und kräftig unterrühren. Zum Schluss die Lebkuchen fein zerbröseln und zugeben, das Ganze in die Eismaschine füllen und 50 Minuten frieren lassen. Zum Servieren in Gläser füllen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Baby-Bratapfel mit Vanillesoße, Apfelkuchen-Praline und Lebkuchen-Eis“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Baby-Bratapfel mit Vanillesoße, Apfelkuchen-Praline und Lebkuchen-Eis“