Schweizer Nuss-Taler

leicht
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Haselnusskerne 125 gr.
Mehl 250 gr.
Backpulver 1 TL (gestrichen)
Puderzucker 100 gr.
Salz 1 Prise
Butter oder Margarine 250 gr.
Mondamin-Pulver oder Kartoffelmehl 100 gr.
Vanillezucker 1 Päckchen
Kakaopulver 2 EL
Zucker weiß 1 EL
etwas Milch zum bestreichen etwas

Zubereitung

1.Die Haselnusskerne trocken in einer Pfanne bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren rösten, bis sich die braune Schale löst und die Nüsse gelblich werden. Dann die Nüsse aus der pfanne schütten und nach dem Abkühlen zwischen den Händen reiben, so dass die Schale abfällt.

2.Die nun sehr aromatisch schmeckenden Nüsse werden fein gehackt und mit Mehl, Backpulver und Puderzucker zusammen gemischt. Es können ruhig noch ein paar gröbere Nuss-Stücke dabei sein.

3.Darauf gibt man den Puderzucker, Vanillezucker sowie Salz und die in Flöckchen zerteilte Butter oder Margarine.

4.Alle Zutaten mit dem Knethaken durcheinander mischen und dann schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

5.Aus dem Teig etwa 4 Rollen formen von ca. 3 cm Durchmesser. Die Rollen mit Milch bestreichen und in einer Mischung aus Kakao und Zucker wälzen, bis sie von außen gleichmäßig braun sind.

6.Die Rollen auf ein Brett legen und etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Später lassen sich mit einem scharfen Messer sehr einfach ca. 1 cm dicke Scheiben aus den Rollen schneiden. Die Scheiben werden vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad C - ca. 10 - 15 Minuten - hellgelb gebacken.

7.Worauf es ankommt: Die Teigrollen müssen gut durchgekühlt sein, damit sie sich gut in Scheiben schneiden lassen.

8.Gutes Gelingen und guten Appetit !!! Ach ja - ich variiere gelegentlich das Rezept ein wenig, je nach dem was ich für Zutaten gerade vorrätig habe.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Schweizer Nuss-Taler“

Rezept bewerten:
4,92 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schweizer Nuss-Taler“