Forellenfilet in Nusskruste mit Cranberry-Chutney

50 Min mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Forellenfilet 4 Stk.
Moosbeeren 240 gr.
Birnen 2 Stk.
Ingwer frisch 20 gr.
Knoblauchzehe 1 Stk.
Zucker 75 gr.
Weißweinessig 75 ml
Zitronensaft 2 EL
Dijon Senf 1 EL
Butter 30 gr.
Pinienkerne 50 gr.
Pekannusskerne 50 gr.
Öl 2 EL
Meersalz 1 Prise
Deko: etwas
Petersilie 2 Stk.

Zubereitung

1.Die Moosbeeren kalt abbrausen und abtropfen lassen. Birnen schälen, entkernen und würfeln. Ingwer schälen, Knoblauch abziehen, beides getrennt fein hacken. Pinienkerne und Nüsse fein hacken. Zucker in einer Pfanne goldbraun karamellisieren und Ingwer zugeben. Sofort mit Weißweinessig und Zitronensaft ablöschen. Birnen und Moosbeeren zufügen und so lange kochen, bis die Beeren aufplatzen. Anschließend die Mischung mit Senf verrühren, salzen, pfeffern und zugedeckt beiseite stellen.

2.Die Butter in einem Topf aufschäumen und die Knoblauchstücke unterrühren. Die Forellenfilets abbrausen und trocken tupfen. Auf der Fleischseite mit der Knoblauchbutter bestreichen, mit dem Nuss-Mix bestreuen und die Nussmasse fest andrücken. Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, Forellenfilets darin auf der Nussseite 1 bis 2 Minuten anbraten. Dann wenden und auf der Hautseite in 3 bis 4 Minuten knusprig fertig braten.

3.Forellenfilets mit dem lauwarmen Moosbeeren servieren - nach Belieben feinstes Meersalz dazureichen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Forellenfilet in Nusskruste mit Cranberry-Chutney“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Forellenfilet in Nusskruste mit Cranberry-Chutney“