Seeteufelfilet mit Zucchinicrepes und Weißweinsauce

leicht
( 69 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
***Für den Seeteufel** etwas
Seeteufelfilet 4 Stück
Salz, Pfeffer, Zitronensaft etwas
***Für die Zucchinicrepes*** etwas
Eier 4 Stück
Mehl 100 gr
Milch 0,125 ltr
Butter 2 EL
Oregano oder Rosmarin und Salz etwas
***Für die Weißweinsauce*** etwas
Riesling trocken 100 ml
fein geschnittene Schalotten 2 Stück
weiße zerdrückte Pfefferkörner 5 Stück
fein geschnittener Zitronengrasständel 0,5 Stück
Rahm 50 ml
Fischfond 0,5 ltr
Mehlbutter 20 gr
Cayennepfeffer 1 Msp
Saft einer halben Zitrone etwas

Zubereitung

1.Die Seeteufelfilet mit Zitronensaft beträufeln, salzen pfeffern.

2.Für die Crepes: Die Butter bei geringer Hitze zerlassen. Die restlichen Zutaten vermischen, zum Schluß die Butter hinzufügen. Den Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen. Zwischenzeitlich die Zucchini in haucdünne Scheiben schneiden, die Butter in der Pfanne

3.erhitzen und die Zucchinischeiben hineingeben, bei kleiner Temperatur garen lassen, dann den Teig in die Pfanne geben und die Crepe ausbacken. Die Crepe zusammenlegen und im Backofen warm halten.

4.Für die Weißweinsauce: In einem Topf den Weisswein mit den Schalotten, Pfefferkörnern und dem Zitronengras aufkochen und nahezu vollständig einkochen lassen. Den Rahm steif schlagen und kühl stellen.

5.Den Fischfond der Reduktion beifügen und bei mittlerer Hitze auf ein Drittel einkochen. Die Mehlbutter einrühren und die Sauce langsam zur gewünschten Konsistenz einkochen. Durch ein Sieb streichen. Mit Cayenne, Zitronensaft und der Fischsauce abrunden. Die Seeteufelfilets in der

6.Weißweinsauce gar ziehen lassen, den Fisch herausnehmen, etwas warm stellen und ganz zum Schluß in die Sauce den geschlagenen Rahm einrühren. Zusammen mit den Zucchinicrepes servieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Seeteufelfilet mit Zucchinicrepes und Weißweinsauce“

Rezept bewerten:
4,93 von 5 Sternen bei 69 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Seeteufelfilet mit Zucchinicrepes und Weißweinsauce“