Kartoffelknödel selbstgemacht, nach meiner Art

leicht
( 37 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
rohe Kartoffeln ohne Schale gewogen 1,5 kg
gekochte Kartoffeln ohne Schale gewogen 500 gr
Salz etwas
Bandschwefel (Apotheke) oder Knödelhilfe (Supermarkt) etwas
================================= etwas
evt. 1 Semmel vom Vortag und Butterschmalzfett etwas

Zubereitung

1.Für die Zubereitung meiner Knödel verwende ich zur Vearbeitung der rohen Kartoffeln meine Saftpresse. Ist bei meinem Gerät auch so beschrieben. Das was bei Obst- und Gemüseentsäften als Trester bezeichnet wird, ist in meinem Fall die ausgepresste Kartoffelmasse, mit vorhandener Kartoffelstärke. Fotos hierzu sind eingestellt.

2.Die gekochten Kartoffeln sind vom Vortag, aber ich habe es auch schon so gemacht, das ich sie am selben Tag in der Früh gekocht habe und zur Seite gestellt. Auch kurz davor gekocht habe ich auch schon, jede Möglichkeit hat bisher funktioniert.

3.Die rohen Kartoffeln schälen und abwiegen. In passende Größe schneiden, damit sie in die Geräteöffnung passen und kurz nochmal abwaschen. Um die Kartoffeln nicht oxidieren zu lassen verwende ich ein Stück von einem Schwefelblättchen (ca. 1,5 cm). Man kann auch Knödelhilfe aus dem Päckchen verwenden, manch einem macht eine Verfärbung der Knödel nichts aus und er beläßt sie in Natura. (gefällt mir persönlich nicht)

4.Also die rohen Kartoffeln nun in eine passende Schüssel geben, ein kleines Stück Schwefelblättchen in eine Kartoffel hineinstecken (Foto) und anzünden, sofort einen Deckel auf die Schüssel setzen (Foto) und ca. 10-15 Minuten abwarten. Der Schwefelgeruch ist beißend, deshalb vorsichtig umgehen und Deckel in jedem Fall geschlossen halten. Ich verwende eine Glasschüssel, so kann ich den Vorgang beobachten.

5.Nun Deckel abnehmen, das Schwefelblättchen, das erloschen ist, entfernen und die Kartoffeln nochmals kurz mit kaltem Wasser abbrausen. Nun kommt der Entsafter zum Einsatz. Die rohen Kartoffeln nach und nach damit verarbeiten und das Kartoffelwasser in einer untergestellten Schüssel auffangen. (Foto)

6.Die verarbeiteten Erdäpfel nun vom Tresterbehälter in die Glasschüssel zurückgeben (die Kartoffelstärke hat sich mit im Tresterbereich abgesetzt und ist ausreichend, siehe Fotos), die gekochten Kartoffeln dazupressen. Gut Salz dazugeben und alles miteinander vermengen. Die Masse sollte nicht zu weich sein, aber sich gut miteinander verbunden haben. Ist die Konstistenz zu trocken, dann einfach etwas von dem Kartoffelwasser beigeben.

7.Kurz probieren, falls nötig noch nachsalzen. Wenn alles passt, dann Klöße formen, die Größe ist dabei nach Wunsch (Personenzahl beachten), nur sollte dabei beachtet werden, das alle gleich groß sind. Jetzt in das kochende, gesalzene Wasser geben, Deckel auf den Topf und Wasser erneut aufkochen lassen, ab da Temperatur zurücknehmen und leise weitersieden lassen. Nicht kochen!!! Nach ca. 20-25 Minuten sind die Knödel dann fertig zum Servieren.

8.In vielen Regionen ( auch hier in der Oberpfalz) ist es auch noch üblich, das man geröstete Semmelwürfel in die Mitte der Knödel gibt.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kartoffelknödel selbstgemacht, nach meiner Art“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 37 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kartoffelknödel selbstgemacht, nach meiner Art“