Rote-Beete-Salat

leicht
( 26 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rote-Beete-Rüben 3 sehr große
Sternanis 4
Salz 2 EL
Wasser etwas
============================= etwas
Für die Marinade: etwas
Essig etwas
Öl etwas
evtl. etwas Wasser etwas
Salz und Pfeffer etwas
Süßstoff flüssig etwas
Zwiebel 1

Zubereitung

1.Diese riesigen Roten Rüben habe ich geschenkt bekommen (meine Güte, die waren fast kindskopfgroß) , also was tun? Klar, Salat kochen. Dafür habe ich die Rüben nur im Wasser abgebürstet, in den Schnellkochtopf gegeben. Jetzt mit soviel Wasser aufgegossen, das die Rüben bedeckt waren, Salz und Sternanis dazu.

2.Jetzt die Herdplatte auf höchste Stufe stellen, bis die nötigen Ringe erscheinen ( nach Gebrauchsanweisung). Zürückschalten der Herdplatte auf (bei mir) Stufe 2, also so gering, das die Ringe vom Ventil in der richtigen Position bleiben. Das habe ich dann für 10 Minuten so belassen

3.Nun den Topf einfach zur Seite gestellt und über Nacht so belassen. Das war dann ausreichend für den Garprozeß und gleichzeitig konnte der Geschmack vom Sternanis mit in die Rüben einziehen.

4.Am nächsten Tag also die Rüben schälen und in mundgerechte Scheiben schneiden. Die Zwiebel fein würfeln und zu den Rüben geben. Eine kräftige Marinade aus den obigen Zutaten herstellen und über die Rote Beete geben. Ich nehme meist einen kräftigen Essig und daher kommt bei mir auch noch etwas Wasser mit in die Marinade. Einige Stunden durchziehen lassen, aber noch besser am Abend vor dem Essen.

5.Die Roten Rüben brauchen beim normalem Kochen ca. 1-1 ½ Stunden (meine riesigen hätten sicherlich noch eine halbe Stunde länger benötigt). Im Schnellkochtopf brauchen sie zwischen 15 und 20 Minuten. Vor dem Schälen Garprobe machen.

6.Tipp: wenn man die Rote Beete frisch angemacht hat, ohne Zwiebel und Öl, dann ist sie im Kühlschrank bis zu 8 Tagen haltbar.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rote-Beete-Salat“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 26 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rote-Beete-Salat“