Pilzvariation mit Rosmarinpesto an Kürbiscréme mit steirischem Kürbiskernöl

1 Std mittel-schwer
( 3 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Kürbiscréme: etwas
Kürbisfleisch vom Hokkaidokürbis 500 gr.
Zwiebel 1 Stk.
Knoblauchzehe 1 Stk.
Ingwerknolle 1 cm
Chilischote rot 1 Stk.
Pastinake frisch 1 Stk.
Möhre 1 Stk.
Hühnerbrühe 1 l
Weißwein trocken 100 ml
Sahne 200 ml
Rote Bete Saft 100 ml
Olivenöl 2 EL
Muskat 1 Msp
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Rosmarinpesto: etwas
Rosmarinzweige 2 Stk.
Knoblauchzehe 1 Stk.
Kürbiskerne 2 EL
Olivenöl 50 ml
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Pilzvariation: etwas
Steinpilz 1 Stk.
Kräuterseitlinge 4 Stk.
Shiitakepilze frisch 4 Stk.
Pfifferlinge 50 gr.

Zubereitung

1.Besondere Materialien und Deko: Fritteuse, 4 hauchdünne Scheiben Zucchini längs gehobelt; 4 hauchdünne Scheiben Möhre längs gehobelt, 4 hauchdünne Scheiben Rote Bete, 4 Kapuzinerkresse-Blüten, etwas Milchschaum, ca. 2 EL Kürbiskernöl

2.Für die Kürbiscrème die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Gemüse putzen und ebenfalls klein schneiden. Das grob gewürfelte Kürbisfleisch mit der Zwiebel, Knoblauchzehe, Möhre und Pastinake kurz unter Rühren in Olivenöl andünsten. Das Gemüse darf dabei keine Farbe annehmen! Die Chilischote entkernen und fein schneiden. Die geriebene und geschälte Ingwerknolle und die Chilischote hinzugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Weißwein und der Hühnerbrühe ablöschen. Die Suppe nun ca. 25 Minuten kochen lassen. Nachdem das Gemüse weich gekocht ist, den Topf vom Herd nehmen und die Sahne hinzugeben. Die Kürbissuppe wird nun mit dem Pürierstab fein püriert und mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abgeschmeckt. Die Hälfte der Suppe in einen weiteren Topf geben und den Rote-Bete-Saft in einen Teil der Suppe geben. Nochmals pürieren und gegebenenfalls abschmecken.

3.Für das Rosmarinpesto die Nadeln des Rosmarin abzupfen und den Knoblauch schälen, beides grob hacken. Zusammen mit dem Olivenöl (2 EL beiseite halten), den Kürbiskernen und etwas Salz und Pfeffer in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab fein pürieren.

4.Für die Pilzvariation die Pilze gut ohne Wasser reinigen. Von den Pfifferlingen nur die größeren zerteilen. Die restlichen Pilze in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne die 2 EL Olivenöl erhitzen und die Pilze bei mittlerer Hitze vorsichtig für ca. 6 Minuten anbraten und leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pfanne vom Herd ziehen und das Rosmarinpesto zu den Pilzen geben und vorsichtig unterrühren. Nur noch kurz erwärmen.

5.Für die Dekoration das in dünne Scheiben gehobelte Gemüse in der Fritteuse zu knusprigen Chips ausbacken. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen und leicht mit Salz würzen. Etwas Milch erhitzen und mit einem Rührbesen schaumig schlagen.

6.Anrichten: Die unterschiedlich gefärbte Kürbissuppe in tiefe Teller geben und zwar so, dass die beiden Farben sichtbar bleiben. Mit dem Stiel eines Holzlöffels die Suppen ineinander ziehen, so dass ein schönes Muster entsteht. In der Mitte des Tellers die Pilzvariation in einem Häufchen anrichten und mit jeweils einem Gemüsechip (Zucchini, Möhre, Rote Beete) dekorieren. Zum Schluss etwas Kürbiskernöl und Milchschaum um die Pilze träufeln und mit der Kapuzinerkresseblüte dekorieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Pilzvariation mit Rosmarinpesto an Kürbiscréme mit steirischem Kürbiskernöl“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Pilzvariation mit Rosmarinpesto an Kürbiscréme mit steirischem Kürbiskernöl“