milder Sauerbraten

leicht
( 25 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Tafelspitz 1 kg
Fleischbrühe 500 ml
Balsamico-Essig 130 ml
Lorbeerblätter 2
Pfefferkörner 10
Gewürznelken 3
Wacholderbeeren 5
Suppengemüse 1 Bund
Fliederbeergelee oder Brombeergelee 3 TL
Salz+Pfeffer etwas
Soßenbinder dunkel evtl.
Öl zum Anbraten etwas

Zubereitung

1.Zuerst Wacholderbeeren, Gewürznelken, Pfefferkörner anstoßen. Wer keinen Mörser hat legt die Zutaten in einen Gefrierbeuten und dätscht sie leicht mit einem Hammer an (die Küche ist eben auch manchmal Werkstatt :o)). Danach Fleischbrühe und Balsamico-Essig mischen und zu den angedätschten Zutaten geben (entweder in den Beutel oder eine verschließbare Dose). Auch die Lorbeerblätter hineingeben. Nun nur noch das Fleisch mit in die Marinade legen und für 3 Tage im Kühlschrank vergessen zum ziehen.

2.Nach diesen 3 Tagen dann das Suppengemüse putzen und klein schneiden. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Danach in heißem Öl anbraten. Kurz vor Schluß dann auch das Suppengemüse zugeben und mit anbraten.

3.Die Marinade wird in der Zwischenzeit durch ein Sieb abgegossen und aufgefangen. Damit wird dann der Braten abgelöscht wenn er fertig von allen Seiten angebraten ist. Danach einen passenden Deckel auf den Topf/ Bräter legen und den Braten für 1 1/2 Stunden schmoren lassen.

4.------Zeitsprung: Nun ist das Fleisch gar und wird aus dem Topf genommen um ihn gleich im Backofen warm zu stellen. Jetzt geht es an die Soße.........

5.Zu der Soße kommen nun 3 Teelöffel des Gelees die sofort verrührt werden. Dann einfach den Pürierstab nehmen und alles pürieren bis kein Stückchen von dem Gemüse mehr da ist. Nochmal aufkochen lassen..... fertig. Wer die Soße dicker haben möchte fügt noch etwas Soßenbinder hinzu und läßt nochmals auf kochen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „milder Sauerbraten“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 25 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„milder Sauerbraten“