Süßkartoffelpfanne mit Papaya und gerösteten Curry-Champignons

leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Süßkartoffeln, groß 3
Fenchelknolle 1
Paprikaschote, rot 1
Hackfleisch gemischt 500 Gramm
Vollkornbrot 2 Scheiben
Eigelb 1
Thai-Curry rot 1 TL
Pfeffer aus der Mühle etwas
Fleur de Sel etwas
Apfeldicksaft 0,5 TL
Champignons braun 200 Gramm
Thai-Curry rot 0,25 TL
Papaya 1
Shoyu Sojasoße etwas
Bratöl etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
711 (170)
Eiweiß
15,4 g
Kohlenhydrate
0,6 g
Fett
11,9 g

Zubereitung

1.Am Anfang dieses Rezeptes stand eine Papaya, auf die ich gestern große Lust hatte. Die anderen Zutaten habe ich nach Farbe und Aroma ausgewählt.

2.Als erstes habe ich das Vollkornbrot in etwas warmem Wasser eingeweicht und dann ausgedrückt. Dies habe ich zusammen mit dem Eigelb zum Hack gegeben, 1 TL Thai-Curry sowie Pfeffer und Salz hinzugefügt und alles sehr gut durchgeknetet. In der bewährten gut erhitzbaren Bratpfanne habe ich diese Mischung dann mit etwas Bratöl krümelig und braun angebraten - netter Nebeneffekt, das Currypulver erhält gleich seine Röstung. Danach durfte das Hack in die hochwandige Schmor- und Servierpfanne zum Ausspannen...

3.Dann kam das Gemüse: Den Fenchel habe ich geviertelt und in feinste Streifen geschnitten, die Paprikas in kleine Würfel. Auch dies kam - diesmal ohne Öl - in die Bratpfanne, durfte ein bisschen bräunen, etwas Pfeffer und Salz auflegen und sich dann zum Hack gesellen. In die große Pfanne kam nun eine Tasse heißes Wasser, der Apfeldicksaft und ein Schuss Sojasoße. Die Platte wurde danach auf geringer Stufe angestellt.

4.Und nun ging das Schnitzen weiter: Die Süßkartoffeln habe ich geschält und in Wüfel (Kantenlänge ca. 2,5 cm) geschnitten. Die Champignons geputzt, vom Stiel ein Scheibchen abgeschnitten und sie in dünne Schreiben zerteilt. Die Papaya wurde geschält, halbiert und ausgehöhlt (die Kernchen können wir für dies Rezept nicht brauchen, in anderen Fällen können sie sehr wohl als leicht pfeffrige Würze dienen. Aber nicht zu viel nehmen, das tut nicht so gut), danach in Würfel etwa halb so groß wie bei den Süßkartoffeln geschnitten.

5.Nun kamen die Süßkartoffeln in die Pfanne mit dem Hack und dem Gemüse, die inzwischen leise köchelte. Noch mal ein bisschen Salz drüber, dann Deckel drauf, so dass die Kartoffeln im Dampf garen konnten.

6.In der inzwischen schon Kummer gewohnten Bratpfanne habe ich dann - wieder mit ein bisschen Bratöl - die Champignonscheiben kräftig angebraten - so, dass außen keine Flüssigkeit mehr zu sehen war. Nun wurden sie gepfeffert und gesalzen und etwas umgerührt. Danach habe ich den halben Teelöffel Thai-Curry dazugegeben und wieder kräftig gerührt. Und danach kam die Pfanne vom Feuer.

7.Als die Süßkartoffeln gar waren (so nach knapp einer Viertelstunde)), habe ich die Papayastückchen in die Pfanne gegeben und alles noch einmal umgerührt. Die gerösteten Curry-Champignon-Scheiben habe ich kurz vor dem Servieren über die Pfanne gestreut.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Süßkartoffelpfanne mit Papaya und gerösteten Curry-Champignons“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Süßkartoffelpfanne mit Papaya und gerösteten Curry-Champignons“