Wildkräuter: Brennesselcremesuppe mit Tofu

15 Min leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Brennesselblätter 200 g
Tofu 200 g
Gemüsebrühe 1 L
Madeira oder Sherry 1 EL
Zucker 1 TL
Salz etwas
weißer Pfeffer etwas
Muskatnuss etwas

Zubereitung

1.Die Brennesselblätter grob zerkleinern, Tofu würfeln. Einige Würfel zum Dekorieren beiseite legen. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Brennessel, Tofu und Zucker hineingeben und etwa 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Anschließend pürieren und mit Muskat, Salz, Pfeffer und Madeira oder Sherry abschmecken. Auf Teller anrichten und mit einigen Tofuwürfeln garnieren.

2.Junge Brennnesseltriebe werden wegen ihres Vitamingehalts und ihres feinsäuerlichen Geschmacks als Salat und Gemüse geschätzt. Besondere Verbreitung fanden Brennnesselgerichte in Notzeiten, in denen Blattgemüse wie Spinat oder Gartensalat zugunsten nahrhafterer Pflanzen kaum angebaut wurden, und bei der armen Bevölkerung, da Brennnesseln auf Brachflächen und in lichten Wäldern reichlich gesammelt werden können.

3.Den besten Geschmack haben die ersten, etwa 20 Zentimeter langen Pflanzen im Frühjahr oder bei größeren Pflanzen die Triebspitzen. Der unangenehmen Wirkung der Nesselhaare kann man entgegenwirken, indem man die Triebe in ein Tuch wickelt und stark wringt, sie kurz blanchiert oder ihnen eine kräftige Dusche verabreicht. Ist die Pflanze getrocknet, verliert sie ebenfalls ihre reizende Wirkung

4.Ich habe im Herbst viele Kräuter gesammelt und Getrocknet, oder eingefroren!

Auch lecker

Kommentare zu „Wildkräuter: Brennesselcremesuppe mit Tofu“

Rezept bewerten:
4,64 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Wildkräuter: Brennesselcremesuppe mit Tofu“