Keilergulasch mit Hinterodenwälder Pilzen

2 Std mittel-schwer
( 4 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Keilergulasch 1 kg
Sonnenblumenöl 3 EL (gestrichen)
Zwiebeln frisch 400 gr.
Hinterodenwälder Pilze 400 gr.
Tomatenmark dreifach konzentriert 2 EL
Mehl 30 gr.
Rotwein 400 ml
Eisweinessig 40 ml
Lorbeerblätter 6 Stk.
Wacholderbeeren 10 Stk.
Petersilienstiele 2 Stk.
Speisestärke etwas
Salz etwas
Pfeffer etwas

Zubereitung

1.Die Stücke des Keilergulaschs leicht einsalzen und ordentlich mit der Pfeffermühle pfeffern. Anschließend das Keilerfleisch in einem wuchtigen Bräter in Sonnenblumenöl anbraten. Die Keilerstückchen sollten nur den Boden bedecken, gegebenenfalls in zweierlei Portionen anbraten.

2.Das Röstgemüse, welches aus den Hinterodenwälder Pilzen und den Zwiebeln besteht, putzen, schälen, in kleine Würfel hacken und zu dem angebratenen Keilerfleisch geben. Nach etwa 10 Minuten das Tomatenmark unterrühren und das Mehl darüber stäuben.

3.Die Keilergulaschkomposition gewissenhaft durchrühren und mit dem Rotwein und Essig ablöschen. Die Gewürze in einem Gewürzsäckchen (zum Beispiel einem Teefilter) zugeben. Mit so viel Wasser auffüllen, dass das Keilerfleisch teils bedeckt ist. Je nach Keiler und Zeit, seit der das Tier erlegt wurde müsste das Fleisch in 1 ¼ Stunden gar sein.

4.Zu guter Letzt das Gewürzsäckchen entfernen und die Keilersauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls diese bedauerlicher Weise zu dünn geworden sein sollte, mit etwas Speisestärke binden.

Auch lecker

Kommentare zu „Keilergulasch mit Hinterodenwälder Pilzen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Keilergulasch mit Hinterodenwälder Pilzen“