Party-Hacksteaks oder Frikadellen

Rezept: Party-Hacksteaks oder Frikadellen
Feierabend-Frikadellen oder Klopse mit Pfiff
1
Feierabend-Frikadellen oder Klopse mit Pfiff
00:40
7
1652
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
500 g
Rinderhackfleisch
20 g
Leberwurst
20 g
Schinkenspeck geräuchert, gewürfelt
6 Stück
Sardinenfilets, Konserve
2 Stück
Hühnereier frisch
1 Stück
Zwiebel rot, gewürfelt
0,5 Stück
Paprikaschote gelb, gewürfelt
2 Stück
Bio-Zitronenscheiben, gewürfelt
2 EL
Kapern
1 TL
Paprikagewürz, rosenscharf
1 EL
Currygewürzmischung
1 TL
Rosmaringewürz
2 Prisen
Salz
1 Prise
Pfeffer aus der Mühle schwarz
1 Scheibe
Toastbrot gewürfelt
3 EL
Paniermehl
0,1 l
Milch 1,5%
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
27.03.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1126 (269)
Eiweiß
7,6 g
Kohlenhydrate
55,1 g
Fett
1,6 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Party-Hacksteaks oder Frikadellen

Fleisch Gefüllte MMPaprikaschoten
Schweinerouladen mit Hackfleisch und Oliven

ZUBEREITUNG
Party-Hacksteaks oder Frikadellen

Party-Hacksteaks:
1
Die Zwiebel, den Schinkenspeck, die Sardinenfilets, die Zitrone und das Toastbrot zerkleinern bzw. würfeln und mit dem Paniermehl, Mett, Milch und der Leberwurst und in einer Schüssel lose vermengen. Dazu noch die Gewürze abmessen und mit beigeben. Nun die Eier aufschlagen und die restlichen Sachen unterrühren und das Ganze richtig vermischen, durchkneten und zum Hacksteak oder zur Frikadelle ausformen.
Anbraten:
2
In einer passenden Pfanne mit etwas Butterschmalz die Frikadelle je nach Durchmesser 2-5 Minuten von jeder Seite anbraten oder grillen.
Verwendung:
3
Bei Mittag, Abendessen oder zum Grillen, so zwischendurch zu Kartoffelsalat oder Pommes Frites und Salat.

KOMMENTARE
Party-Hacksteaks oder Frikadellen

Benutzerbild von Test00
   Test00
Danke für das klasse Rezept. Deine tollen Rezepte inspirieren mich. Weiter so. LG. Dieter
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
Ich liebe Bratklopse, aber diese Bouletten, Frikadellen, mit den Zutaten sind grantiert nicht mein Fall. Sei bitte nicht "sauer", aber das ist meine Meinung dazu. VG, Andreas.
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Bei Fleischpflanzerl wie sie in Bayern heissen, bin ich immer gerne dabei. LG Brigitte
Benutzerbild von Lena-und-Harald
   Lena-und-Harald
Gefallen mir recht gut. LG Lena
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
ich mag auch Frikadellen zu allen möglichen Gelegenheiten. Schmecken immer wieder gut und kommen auch gut an. Ich frage mich gerade, woher Du das Mett nimmst, welches Du in Schritt 1 verarbeitest und wann kommen die Sardellenfilets zum Einsatz? Mit ihnen wäre mir der Fleischteig schon salzig genug, da bräuchte ich nicht noch welches zusätzlich. Aber jeder wie er es mag, gelle? LG Geli
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Das "Mett" ist "Rinderhackfleisch", das Foto ist durch helles Sonnenlicht eigentlich überbelichtet, ups, "Sardinenfilets" stehen in der Zutatenliste, fehlen aber in der Beschreibung, setze ich noch rein. ds dafür. Das Hackfleisch an sich ist nicht salzig, 2 prisen Salz auf 500g ist sehr wenig, die "Sardinenfilets" sind wenig gesalzen und eher ölig, 20g Räucherspeck sind ausreichend um dem Ganzen etwas mehr Aroma zugeben, damits nicht gleich schmeckt, als bei jedem dahergelaufenen (Ham-)Burger. MfG Kochecke48

Um das Rezept "Party-Hacksteaks oder Frikadellen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung