Die tolle Rolle von der Knolle

Rezept: Die tolle Rolle von der Knolle
Nach einem Rezept von unserer Nichte Elke
2
Nach einem Rezept von unserer Nichte Elke
12
670
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
6 Stück
Kartoffeln mehlig
3 Stück
Möhren
4 Stück
Bio-Eier
1 große
Zwiebel
Muskat frisch gerieben
Peffer und Salz
Hackfleischfüllung:
500 Gramm
Gehacktes gem.
4 Stück
Paprikaschoten (rot, gelb, grün)
1 Stück
Zwiebel
5 Stück
Knoblauch frisch
4 Stück
Tomaten
Salz und Pfeffer, Öl
Chiliflocken rot, Basilikum
Tzaziki:
400 Gramm
Griechischer Sahnejoghurt
1 Stück
Salatgurke
5 Stück
Knoblauch frisch
Salz und Pfeffer
200 Gramm
Gouda gerieben
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
26.02.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1523 (364)
Eiweiß
21,9 g
Kohlenhydrate
-
Fett
30,8 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Die tolle Rolle von der Knolle

Flammkuchen Waldpilz-Flammkuchen

ZUBEREITUNG
Die tolle Rolle von der Knolle

Tzaziki:
1
Als erstes habe ich den Tzaziki gemacht, damit er noch gut durchziehen kann. Im Original wird natürlich noch Dill mit verarbeitet, doch hier passte er nicht hin.
2
Die Salatgurke musste ich Ermangelung einer Biogurke leider schälen. Dann wurde sie grob gerieben und über einem Sieb mit Zewa-Tuch gut abgetropft.
3
Normalerweise wird der Joghurt über Nacht in einem sauberen Küchentuch über einem Sieb auch gut entsaftet. Nur hatten wir keine Zeit, weil die Idee hierzu zu spontan kam. Also den Joghurt in eine Schüssel und mit den Gurken gut vermischen. Salzen, pfeffern und ordentlich mit Knobi abschmecken.
Gehacktes:
4
Für das Gehackte werden die Paprikaschoten erst gewaschen, geviertelt, entkernt und von den weißen Häuten befreit. Dann mit dem Nicer Dicer mit der ganz kleinen Schnittfläche gewürfelt.
5
Die Zwiebel enthäuten und ebenso klein würfeln. Vom Knobi haben wir ja noch übrig.
6
Die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Basilikum hacken.
7
In einer großen Pfanne Öl erhitzen und das Gehackte mit den Paprikaschoten, Zwiebeln, Knobi und Tomaten gut anbraten. Zum Schluß den Basilikum unterrühren.
Kartoffelpuffer-Unterlage:
8
Zum Schluß machen wir die Kartoffelpuffer-Unterlage zum Aufrollen. Dazu die Kartoffeln schälen und grob raspeln.
9
Die Möhren schälen und ebenfalls grob raspeln. Zwiebel reiben.
10
Alles miteinander vermengen und mit den Eiern, Muskat, Salz, Pfeffer und Mehl verrühren.
An die Rolle fertig, los:
11
Da der Pufferteig nun fertig ist, können wir beginnen.
12
Ich habe die tiefe Fettpfanne aus dem Backofen genommen, damit nichts überlaufen kann. Darin habe ich Backpapier ausgelegt, etwas höher, als nötig. Lässt sich besser rollen.
13
Nun kommt der Pufferteig auf das Backpapier und wird gut und gleichmäßig verteilt. Der Backofen wird auf 160°C Umluft vorgeheizt und der Pufferteig ca. 30 Min. gebacken. Er soll gut Farbe nehmen, aber nicht zu durch sein. Er muss ja noch gerollt werden.
14
Darauf kommt nun die Hackfleischmasse. Sie wird auch gleichmäßig verteilt.
15
Als Letztes nun Tzaziki, ebenfalls gut glatt streichen.
16
Jetzt kommt der schwierigste Teil, nämlich das Rollen. Ist der Teig zu durch, lässt er sich nur sehr schwer rollen oder gar nicht. In meinem Fall hat es Gott sei Dank geklappt.
17
Die Rolle ist nun zusammen gerollt und wird mit dem geriebenen Käse bestreut. Nochmals ab in den Backofen für ca. 15 Min. bis der Käse leicht gebräunt ist.
18
Raus damit und in Röllchen geschnitten, auf den Teller und ab in den Magen, der schon knurrt. War super lecker. Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein. Ich weiß, Eigenlob stinkt, aber in diesem Fall musste ich es einfach mal sagen *grins*
NACHGEKOCHT
Benutzerbild von Rezeptsammlerin

KOMMENTARE
Die tolle Rolle von der Knolle

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
so, jetzt melde ich mich noch einmal zu Wort. Habe inzwischen die tolle Rolle nachgekoch/gebacken. Hat wirklich ausgesprochen gut geschmeckt. Kann ich also nur empfehlen. Allerdings habe ich den Tzatziki mit weniger Knofi und separat dazu gereicht. Mein GöGa wollte ihn nicht mit dem Fleisch eingerollt essen. Aber es war trotzdem ausgesprochen gut ... und ihm hats letztentlich auch sehr gut geschmeckt. Danke für diese tolle Rezeptur meine liebe Gabi. Kommt bestimmt noch mal auf die Teller. GLG Geli
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Backfee1961
   Backfee1961
das hört sich ja vielversprechend an...aber, liebe Gabi verrätst du uns auch noch wie viel Mehl in den Pufferteig muss? ..LG Sabine
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
was für eine tolle, schmackhafte Zubereitung. Das Du von dem Ergebnis überzeugt bist, kann ich mir sehr gut vorstellen. Sieht nicht nur appetitlich aus, sondern die Zutaten sind auch alle nach meinem Gusto. So werde ich doch mal die Idee ausdrucken und auf meine Nachkochliste setzen. Danke und ***** für Dich. LG Geli
Benutzerbild von Paprilotte
   Paprilotte
Ganz toll, dieses Rezept, liebe Gabi! Bin ja auch ein Kartoffel- monster, an dieser Rolle komme ich also gar nicht vorbei! Mit der ausführlichen Beschreibung und tollen Bilderstrecke - fast schon ein Kinofilm! ;-))) - kann man diese Rolle ganz sicher erfolgreich nachmachen. Viele liebe Grüße, Andrea
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Deine Zutatenliste ist ja recht schmal, liebste aller Gabis, ein paar Zutaterln hättest schon noch dazugeben können - achja, Du hast Dich ja ans Nichte-Rezept gehalten, dann ist alles klar, weil auch die Nichten (nicht alle, aber die Deine) gut kochen können, so schauts aus! Und wenn es so schmeckt wie es sich reimt, dann kann man ja zufrieden sein, gellja. N u r ein paar Fotos mehr hättest schon machen können und nicht uns mit den wenigen 34 Bildern abspeisen, newoar, alles was Recht ist, Ordnung muß sein, sprach Wallenstein, sowie der liebe Mandl mit VLG und Busserln !
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Ergänzung: aber Deine Rolle ist schon oberhammermäßig gschmackig, das sieht und riecht man schon anhand der paar Fotos !!

Um das Rezept "Die tolle Rolle von der Knolle" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung