Orecchiette

Rezept: Orecchiette
italienische "Öhrchen"-Nudeln
6
italienische "Öhrchen"-Nudeln
5
12760
Zutaten für
3
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
125 g
Pastamehl
125 g
Hartweizengries
125 ml
Wasser lauwarm
1 TL
Salz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
16.07.2016
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
912 (218)
Eiweiß
6,6 g
Kohlenhydrate
45,9 g
Fett
0,6 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Orecchiette

Farfalle

ZUBEREITUNG
Orecchiette

1
Mehl, Gries und Salz auf der Tischplatte mischen. In der Mitte eine Mulde bilden und etwas von dem lauwarmen Wasser hinein gießen. Mit einer Gabel anfangen, vom Rand her das Mehl einzuarbeiten. Immer wieder Wasser zugießen und Mehl mitgreifen. Das so lange, bis das ganze Wasser aufgebraucht ist. Dann mit den Händen weiter arbeiten und alles so lange kneten, bis ein glatter, elastischer Teig entstanden ist. Ihn in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
2
Nach der Ruhezeit den Teig in 4 gleiche Portionen teilen. 3 wieder einwickeln und eine zu einer 30 cm langen Rolle formen. Aus dieser 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. In diese mit dem bemehlten Daumen jeweils eine Mulde drücken, dann über die Fingerkuppe stülpen und mit der andren Hand festdrücken. Auf einem bemehlten Blech ausbreiten, abdecken und ruhen lassen. So immer eine Portion nach der anderen verarbeiten.
3
In ausreichend gut gesalzenem Wasser so lange kochen, bis sie an die Oberfläche gestiegen sind.
4
Diese Pasta kann man ( in Pesto oder aromatisierter Butter geschwenkt) als Beilage verwenden, aber auch in viele italienische Gerichte integrieren. Die Herstellung hört sich aufwändiger an, als sie ist. Es lohnt sich.

KOMMENTARE
Orecchiette

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
sehen die aber toll aus. Was ist das doch gut, das man Dich in Rente geschickt hat. Uns wären solche Dinge sicherlich sonst verborgen geblieben. Alle Achtung meine liebe Barbara. Ich denke doch, dass man die "Öhrchen" auch ganz trocknen kann und so einen Vorrat anlegen ... oder? Gebe Dir aber zuerst einmal für Deinen Einfallsreichtum und die Arbeit die verdienten * ... und zwar sehr gerne. LG Geli
HILF-
REICH!
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Hallo Geli, ja, man kann sie trocknen. Aber sie sind schnell gemacht. Sieht schlimmer aus, als es ist. LG Barbara
Benutzerbild von schnuggi04
   schnuggi04
Die sind dir super gelungen muss ich sagen die sehen so aus wie die kauften Jetzt nur noch die passende Sauce..... und dann ein Paar Italiener als Gast und die würden dir umarmen, und Sagen " che buoni....brava! " GvlG Robert
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Danke Robert. Freut mich, das von Dir zu hören. Es war jedenfalls schneller aufgegessen, als hergestellt....;-). Wünsch Dir einen angenehmen Wochenstart. LG Barbara
Benutzerbild von olgabraun
   olgabraun
Mein lieber Herrgesangsverein, da hast Du Dir aber sehr viel Mühe gegeben und ich ziehe den Hut! Ich bewundere ja Leute, die Pasta selber herstellen. Und diese kleinen Dingerchen sind Dir vollkommen geglückt! Repekt!
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Danke Olga, ich bin nun mal ein alter "Tüftler ", und jetzt hab ich endlich die Zeit dazu...;-). Freu mich, wenn es Anklang findet. LG Barbara
Benutzerbild von sternschnuppe23
   sternschnuppe23
auf die idee das seber herzustellen muß man erst mal kommen.ganz grosse klasse!!!lg christel
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Danke Christel. Ich genieße so mein endlich freies Rentnerleben und kann Dinge machen für die ich früher nie Zeit hatte. Der eine geht gerne shoppen, ich tüftele gern in der Küche.....;-)GlG Barbara
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Die hast du richtig toll zubereitet.Sogar mit Semola.Spitze. Da leuchtet mein Italienerherz. LG Brigitte

Um das Rezept "Orecchiette" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung