Mamorkuchen

Rezept: Mamorkuchen
durch die Zugabe von Sahne wird der Kuchen schön saftig
4
durch die Zugabe von Sahne wird der Kuchen schön saftig
00:20
4
3259
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
300 g
Zucker
1 TL
Vanilleessenz
250 g
Margarine oder Butter
5
Eier
300 g
Selbsttreibendes Mehl von Cinderella
2 EL
Kakao
1 Prise
Salz
8 EL
Süße Sahne
Fett und Paniermehl für die Form
Puderzucker zum bestäuben
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
27.04.2016
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1327 (317)
Eiweiß
1,2 g
Kohlenhydrate
62,5 g
Fett
6,5 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Mamorkuchen

BiNe S KÄSEKUCHEN
ÖLKUCHEN MIT ÄTHERISCHENÖLEN UND BLÜTEN

ZUBEREITUNG
Mamorkuchen

Info:
1
die teigmenge ist ausreichend für eine normale gugelhupfform. Da mir das immer zu viel ist, habe ich eine kleine form benutzt und zusätzlich 4 gläser. somit habe ich für kuchegelüste zwischendurch einen kleinen vorrat
2
den ofen auf 160° umluft vorheizen. die margarine mit zucker, vanillezucker und salz schaumig rühren.
3
eier, mehl und sahne unterrühren. wer kein selbsttreibendes mehl hat, muß backpulver unter das mehl mischen
4
ca die hälfte des teiges in eine andere schüssel füllen und das kakaopulver unterrühren
5
eine gugelhupfform einfetten und mit paniermehl ausstreuen und den teig einfüllen. mit dem hellen teig beginnen, dann den braunen und zum schluss den restlichen hellen teig darauf verteilen
6
für die gläser habe ich backpapier für den boden zurecht geschnitten, das nach dem einfetten mit backtrennspray unten in die gläser gelegt wurde – ein tipp von digger, damit lassen sich die gläser besser stürzen und der kuchen kommt leichter aus dem glas
7
wenn der teig verteilt ist, einmal die gabel durch den teig ziehen um muster zu erzeugen
8
im ofen ca 25 - 30 min. backen, auf ein kuchengitterstürzen und abkühlen lassen. die gläser evtl schon 5 min früher kontrollieren. ein großer gugelhupf braucht ca 50 min. backzeit....stäbchenprobe nicht vergessen. wenn kein teig mehr haften bleibt, ist der kuchen fertig
9
den fertigen kuchen auf ein kuchengitter stürzen und erkalten lassen. die gläser noch heiß verschließen. überstehendes muß nicht abgeschnitten werden. das läßt sich mit dem deckel ins glas drücken.
10
den kuchen vor dem verzehr mit puderzucker bestreuen

KOMMENTARE
Mamorkuchen

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
ich finde Deine Idee für den Marmorkuchen, mit Sahne im Teig, einfach perfekt. Werde ich doch sofort mal ausprobieren. Einen kleinen Kuchen zu backen finde ich supergut. Den Rest als Vorrat anzulegen noch besser. Diese Idee nehme ich mir doch gleich mal mit, wenn Du gestattest. Wie Du ja weißt, liiiiiiebe ich Vorräte. Bezahle natürlich auch für diese originelle Idee mit 5*. LG Geli
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Mamakuchen, verzeih-Marmorkuchen ist immer gschmackig. Deiner besonders und auch nicht staubtrocken, sondern schmalzig-saftig - gschmackig. Damit ist alles gesagt, meine ich mit LG.!
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Bei uns gibts den öfter. Der ist dir super gelungen. LG Brigitte
Benutzerbild von scarab
   scarab
Mir gefallen besonders die Gläser für die Gelüste zwischendurch ;-) GLG Anke

Um das Rezept "Mamorkuchen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung